Jasna Fritzi Bauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jasna Fritzi Bauer beim Filmgespräch zu Für Elise, Festival des deutschen Films 2012 in Ludwigshafen

Jasna Fritzi Bauer (* 20. Februar 1989 in Wiesbaden) ist eine Schweizer[1] Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Von 2006 bis 2008 war Bauer Ensemblemitglied im Jugendclub des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.[2] Danach absolvierte sie ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, welches sie 2012 abschloss.

Schon während ihrer Studienzeit war Bauer an verschiedenen Theatern in Berlin als Gast zu sehen, unter anderem an der Schaubühne am Lehniner Platz in Leo Tolstois Die Macht der Finsternis unter der Regie von Michael Thalheimer. Die Inszenierung des Bühnenstückes Helden von Ewald Palmetshofer am bat Studiotheater in der Regie von Roscha A. Säidow wurde auf dem 22. Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen mit dem Vontobel-Preis ausgezeichnet. Nach mehreren kleinen Hochschulproduktionen stand Bauer dann im Frühjahr 2012 unter der Regie von Jutta Hoffmann in der Komödie Das Spiel von Liebe und Zufall am Hans Otto Theater in Potsdam auf der Bühne. Seit Juli 2012 ist sie festes Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater.[3]

Während des Studiums debütierte sie in Andi Rogenhagens 2010 gedrehtem Kinofilm Ein Tick anders, in dem sie die Rolle der am Tourette-Syndrom leidenden Jugendlichen Eva verkörpert. Für diese Arbeit wurde sie 2011 mit dem Nachwuchsdarstellerpreis des Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern und 2012 mit dem New Faces Award ausgezeichnet. Ebenfalls 2010 konnte sie in Wolfgang Dinslages Kinospielfilm Für Elise die Hauptrolle übernehmen. 2011 erhielt Bauer Hauptrollen in zwei weiteren Kinofilmen: In Christian Petzolds preisgekröntem DDR-Drama Barbara spielte sie an der Seite von Nina Hoss und Ronald Zehrfeld. Unter der Regie von Bettina Blümner verkörperte sie die Hauptfigur in der Verfilmung Scherbenpark nach Alina Bronskys gleichnamigem Roman.

Im Jahre 2012 folgten die ersten Dreharbeiten für das deutsche Fernsehen. In Kai Wessels 2014 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnetem Mehrteiler Zeit der Helden wurde Bauer für eine der Ensemblehauptrollen engagiert und spielte an der Seite von Inka Friedrich, Oliver Stokowski und Julia Jäger.[4]

Seit Oktober 2011 setzt sich Bauer als Schirmherrin der Deutschen Tourette-Gesellschaft e. V. ein. Sie lebt in Berlin und Wien.

Filmografie[Bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2007: Heuschrecken, Hessisches Staatstheater Wiesbaden (Regie: Slobodan Unkovski)
  • 2007: Sommer vorm Balkon, Hessisches Staatstheater Wiesbaden (Regie: Thorsten Duit)
  • 2008: RENT, Hessisches Staatstheater Wiesbaden (Regie: Iris Limbarth)
  • 2008: Kleiner Lord Remi, Theater Nordhausen (Regie: Iris Limbarth)
  • 2009: Zeit für Wilma, Tojo Theater Bern (Regie: Noemi Steffen)
  • 2010: Nachtasyl, Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin (Regie: Peter Kleinert)
  • 2011: Helden, bat Studio Theater, Berlin (Regie: Roscha A. Säidow)
  • 2011: Macht der Finsternis, Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin (Regie: Michael Thalheimer)
  • 2012: Das Spiel von Liebe und Zufall, Schlosstheater im Neuen Palais, Potsdam (Regie: Jutta Hoffmann)
  • 2014: Trompe l'amour, Volksbühne, Berlin (Regie: Martin Wuttke)

Burgtheater:

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jasna Fritzi Bauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jasna Fritzi Bauer bei der Agentur Inka Stelljes, abgerufen am 29. September 2012
  2. Profil bei der Schaubühne Berlin, abgerufen am 7. April 2011
  3. Jasna Fritzi Bauer im Burgtheater, zuletzt abgerufen am 24. Dezember 2013
  4. Profil auf crew-united.com, abgerufen am 1. Mai 2012