Jason Cirone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and Italy.svg Jason Cirone Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Februar 1971
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 3. Runde, 46. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1987–1991 Cornwall Royals
1991 Windsor Spitfires
1991–1992 Moncton Hawks
1992–1993 Asiago Hockey
1993–1995 Cincinnati Cyclones
1995–1996 Rochester Americans
Los Angeles/Long Beach Ice Dogs
1996–2000 Kansas City Blades
2000–2001 Frankfurt Lions
2001–2006 Asiago Hockey
2006–2007 Rio Grande Valley Killer Bees
2007–2008 Flint Generals

Jason Cirone (* 21. Februar 1971 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger italo-kanadischer Eishockeyspieler und jetziger -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1987 bis 2008 unter anderem für die Winnipeg Jets in der National Hockey League sowie die Frankfurt Lions in der Deutschen Eishockey Liga gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Jason Cirone begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, in der er von 1987 bis 1991 für die Cornwall Royals und Windsor Spitfires aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1989 in der dritten Runde als insgesamt 46. Spieler von den Winnipeg Jets ausgewählt, für die er in der Saison 1991/92 drei Spiele in der National Hockey League absolvierte. Den Großteil der Spielzeit verbrachte er allerdings bei deren Farmteam Moncton Hawks in der American Hockey League. Zur Saison 1992/93 wechselte der Center zu Asiago Hockey aus der italienischen Serie A1. Anschließend folgten drei Jahre, in denen er jeweils nur kurze Zeit bei diversen Mannschaften in den nordamerikanischen Minor Leagues verbrachte. Dort spielte er für die Rochester Americans aus der American Hockey League, die Cincinnati Cyclones und Los Angeles/Long Beach Ice Dogs aus der International Hockey League, die Birmingham Bulls aus der ECHL sowie die San Diego Gulls aus der West Coast Hockey League. Zudem spielte er 1994 und 1995 für Buffalo Stampede in der professionellen Inlinehockeyliga Roller Hockey International. Von 1996 bis 2000 stand er für die Kansas City Blades in der IHL auf dem Eis.

Zur Saison 2000/01 wurde Cirone von den Frankfurt Lions aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Für die Hessen erzielte er in 51 Spielen 35 Scorerpunkte, davon 18 Tore. Anschließend verbrachte er fünf Jahre bei seinem Ex-Klub Asiago Hockey in der italienischen Serie A1. Zuletzt lief der Italo-Kanadier je ein Jahr lang für die Rio Grande Valley Killer Bees in der Central Hockey League sowie die Flint Generals in der neuen International Hockey League auf.

Von 2008 bis 2010 war Cirone Assistenztrainer bei den Motor City Metal Jackets aus der Juniorenliga North American Hockey League. In der Saison 2010/11 betreute er als Cheftrainer die Metro Jets aus der drittklassigen Juniorenliga NA3HL.

International[Bearbeiten]

Für Italien nahm Cirone an den Weltmeisterschaften 2006, 2007 und 2008 sowie der Weltmeisterschaft der Division I 2004 teil. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 3 0 0 0 2
NHL-Playoffs
DEL-Hauptrunde 1 51 18 17 35 138
DEL-Playoffs

Weblinks[Bearbeiten]