Jason Dohring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jason Dohring bei der Comic-Con 2013

Jason William Dohring (* 30. März 1982 in Toledo, Ohio) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Jason Dohring wurde als ältester Sohn von Doug und Laurie Dohring geboren. Er hat zwei eineiige Zwillingspaare als Geschwister.

Karriere[Bearbeiten]

Dohring startete seine Karriere mit Werbespots und erhielt bald kleinere Rollen in Film und Fernsehen. Seine erste kleine Rolle hatte er 1994 in dem Kinder-Fantasy-Film Dino Kids 2. Danach wirkte er in der Baywatch-Folge Der Angst zum Trotz und in der Folge Meuterei in der Turnhalle der Serie Picket Fences – Tatort Gartenzaun mit. 1998 erhielt er eine kleine Rolle in dem Kinoerfolg Deep Impact und spielte 2001 in der Science-Fiction-Serie Roswell in der Episode Tod um Mitternacht mit. 2002 und 2003 hatte er Gastauftritte in der Highschool-Serie Boston Public als Ian Bridgeman.

2003 spielte er außerdem eine der Hauptrollen in dem Thriller Black Cadillac, in dem vier Jungen auf dem Heimweg von einer College-Party von einem schwarzen Cadillac verfolgt werden, der ihnen nach dem Leben trachtet. In kleinen Gastrollen war er in den Serien Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen und Für alle Fälle Amy zu sehen und hatte eine Gastrolle bei JAG – Im Auftrag der Ehre. Von 2004 bis 2007 war er in der Serie Veronica Mars als schwieriger, aber liebenswerter Logan Echolls zu sehen. Zuletzt spielte er eine Hauptrolle in der Fernsehserie Moonlight, in der er den 400 Jahre alten Vampir Josef Kostan darstellte. Inzwischen wurde er für die Hauptrolle in dem amerikanischen Fernsehfilm Dreamland gecastet, der sich noch in Produktion befindet.

Dohring lebt mit seiner Frau in L.A., Kalifornien. Am 11. August 2010 kam ihr gemeinsamer Sohn auf die Welt.

Seine Hobbys sind vor allem sportlicher Natur: Er liebt Snowboarding, Golf und Basketball, außerdem Wasserski und gelegentlich Boxen.

Dohring ist Mitglied der Scientology-Sekte.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Celebrity (Magazin), Church of Scientology Celebrity Centre International, Ausgabe #389, S 11.