Jason LaBarbera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jason LaBarbera Eishockeyspieler
Jason LaBarbera
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Januar 1980
Geburtsort Burnaby, British Columbia, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 104 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #1
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 3. Runde, 66. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1996 Tri-City Americans
1996–2000 Portland Winter Hawks
2000 Spokane Chiefs
2000–2005 New York Rangers
2005–2009 Los Angeles Kings
2009 Vancouver Canucks
2009–2013 Phoenix Coyotes
2013 Edmonton Oilers
2013–2014 Rockford IceHogs
seit 2014 Norfolk Admirals

Jason LaBarbera (* 18. Januar 1980 in Burnaby, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit Juli 2014 bei den Anaheim Ducks in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Norfolk Admirals, in der American Hockey League zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten]

Jason LaBarbera begann seine Karriere 1996 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League bei den Portland Winter Hawks. Im Sommer 1998 wurde er von den New York Rangers im NHL Entry Draft 1998 in der dritten Runde an Position 66 ausgewählt. Zwei Jahre spielte er noch in der WHL, bevor er in die NHL wechselte.

Im Oktober 2000 kam er zum ersten Mal für die Rangers zum Einsatz, allerdings nur für zehn Minuten. Danach spielte er in der East Coast Hockey League bei den Charlotte Checkers und in der American Hockey League für das Hartford Wolf Pack, beides Farmteams der Rangers. Den Großteil spielte er aber in Hartford. 2004 wurde er als bester Torhüter und wertvollster Spieler (MVP) der AHL ausgezeichnet. Im Jahr darauf erhielt er die Trophäe für den geringsten Gegentordurchschnitt der Liga.

Erst im November 2003 absolvierte er sein zweites NHL-Spiel und ließ während der Saison noch drei weitere folgen. Im Sommer 2004 lief sein Vertrag in New York aus, aber er erhielt einen neuen bei den Hartford Wolf Pack in der AHL.

LaBarbera im Trikot der Los Angeles Kings

Im Herbst 2005 unterschrieb er einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Los Angeles Kings. Er absolvierte die Saison als Back-up-Goalie von Mathieu Garon, kam 29 Mal zum Einsatz und schaffte im letzten Spiel der Saison seinen ersten NHL-Shutout. Es war gleichzeitig auch das letzte Spiel in der Karriere von Luc Robitaille, eine der Größen im Team der Kings.

Für die Saison 2006/07 verpflichtete Los Angeles mit Dan Cloutier einen weiteren erfahrenen Torhüter und LaBarbera musste in die AHL zu den Manchester Monarchs, dem Farmteam der Kings, wo er Stammtorhüter wurde. In Manchester entwickelte er sich zu einem sehr starken Rückhalt und erhielt am Ende der Saison erneut den Aldege „Baz“ Bastien Award als bester Torhüter der Saison, sowie den Harry „Hap“ Holmes Memorial Award für die wenigsten Gegentreffer.

Ab 2009 spielte er für die Phoenix Coyotes. Im Juli 2013 unterzeichnete LaBarbera einen Einjahresvertrag bei den Edmonton Oilers. Im November 2013 wurde LaBarbera dann auf den Waiver gesetzt, um ihn anschließend an die Oklahoma City Barons, das AHL-Farmteam der Oilers, zu transferieren.[1] Im Dezember 2013 wurde er zu den Chicago Blackhawks transferiert. Anfang Juli 2014 unterzeichnete LaBarbera einen Einjahresvertrag bei den Anaheim Ducks.

Rekorde[Bearbeiten]

  • Jason LaBarbera stellte am 13. Februar 2004 mit seinem zehnten Shutout in der Saison 2003/04 einen neuen AHL-Rekord auf. Im restlichen Verlauf der Saison konnte er seinen Rekord auf 13 Shutouts ausweiten.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jason LaBarbera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nhl.com: „BLOG: LaBarbera clears waivers“ (englisch, 19. November 2013, abgerufen am 29. November 2013)