Jason Miller (Kampfsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jason Miller
Jason Miller 2008

Jason Miller 2008

Daten
Kampfname Mayhem
Größe 185 cm
Gewicht 83 kg
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtsdatum 24. Dezember 1980
Kämpft aus Fayetteville, North Carolina
Geburtsort Atlanta, Georgia
Team Team Quest
Kampfstil Muay Thai, Brazilian Jiu-Jitsu
MMA-Statistik
Siege 24
KO 6
Aufgabe 14
Niederlagen 9
Abbrüche 1

Jason Nicholas Miller (* 24. Dezember 1980 in Atlanta;[1] Spitzname Mayhem) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Mixed-Martial-Arts-Kämpfer und Moderator. Er nutzte vor allem Brazilian Jiu-Jitsu und Muay Thai Techniken. Miller trainierte bei Team Quest in Temecula und hatte intensiv mit Randy Couture, Marc Laimon sowie mit Quinton Jackson, mit dem er aufwuchs, trainiert. Er ko-moderiert regelmäßig „Mayhem Mondays“ in der Jason Ellis Show auf Sirius Satellite Radio.

Miller bestritt unter anderem Kämpfe bei Strikeforce, beim Pride-Nachfolger Dream und zwei Kämpfe in der Ultimate Fighting Championship. Per 17. März 2010 umfasste seine Wettkampfstatistik 23 Siege und sieben Niederlagen.[2]

Jason Miller war Moderator der Reality-TV-Show Bully Beatdown, die seit März 2009 auf MTV läuft, mittlerweile in der dritten und letzten Staffel. In der Sendung ließ er Kandidaten, die als Bullys (Raufbolde) vorgestellt wurden, im Ring gegen professionelle MMA-Kämpfer antreten.[3][4]

Frühes Leben[Bearbeiten]

Jason Miller wurde am 24. Dezember 1980 in einem Militärkrankenhaus geboren. Beide Elternteile waren beim Militär und so verbrachte die Familie die meiste Zeit seiner Jugend beim Herumreisen in den Vereinigten Staaten. Die Familie lebte in Sozialsiedlungen an Armeestützpunkten, am längsten in Fort Bragg, North Carolina. Als Kind trainierte er zeitweise traditionelle Kampfkünste und sein Vater, ein 82nd-Airborne-Fallschirmjäger war ein ehemaliger Amateurboxer. Miller schrieb in Interviews viel seiner Kampferfahrung Straßenkämpfen sowie Schlägereien mit seinem Vater zu. Jason Miller fing im Alter von 16 Jahren an, sich für Mixed Martial Arts zu interessieren, als er Videobänder von Ultimate Fighting Championship, Pride und Vale Tudo Brazil sah. Er begann sein Training, nachdem er einen Hockey-Brustschutz und Tae-Kwon-Do-Handschuhe anzog und durch einen Würgegriff bei einem Sparring gegen einen kleineren, schwächeren Freund verlor. Er wurde wegen Prügeleien aus der Schule geschmissen und musste für sein High-School-Abschlussjahr in eine ländliche Stadt ziehen, welche eine frühe Mixed-Martial-Arts-Schule besaß. In diesem Jahr begann er ernsthaft zu trainieren und fing wieder zu Ringen an, was er zuvor aufgegeben hatte. Er verpasste seinen Abschlussball und verabredete sich stattdessen mit einem Mädchen, um seinen ersten professionellen MMA-Kampf am Virginia Beach, Virginia im April 1999 zu sehen.

Nachdem er sein Zuhause verlassen hatte, begann er im Land herumzureisen um seine MMA-Karriere weiterzuführen. Um seinen Lebensstil zu finanzieren, kämpfte er in kleinen Veranstaltungen im ganzen Land und unterrichtete Mixed Martial Arts. Er war berühmt dafür, in einem Kleinbus vor dem HB Ultimate Training Center in Huntington Beach in Kalifornien zu leben. Er lebte auch zur Miete in verschiedenen Sporthallen und Räumen, als er nach Las Vegas, Hawaii und Los Angeles reiste, um seine Kampftechniken zu verbessern.

Mixed-Martial-Arts-Karriere[Bearbeiten]

„Mayhem“ hat in einer Vielzahl von Organisationen gekämpft, unter anderem in ICON Sport, Ultimate Fighting Championship, DREAM und Strikeforce. Er besiegte in seiner Karriere Gegner wie Falaniko Vitale, Ronald Jhun, Egan Inoue, Denis Kang, Kala Hose, Toby Imada und Robbie Lawler.

Nach dem Kampf gegen Ronald Jhun brach ein Aufruhr aus und Miller wurde durch Mark Moreno auf den Hinterkopf geschlagen.[5] Damit wurden die Voraussetzungen für ein Groll Match geschaffen,[5] und Miller dominierte Moreno, besiegte ihn mit einem Armhebel am Ende der ersten Runde und machte das berühmte Shaka Zeichen, bevor er ihn besiegte. Mayhem wurde am berühmtesten durch einen blutigen Kampf mit dem kanadischen Superstar Georges St. Pierre bei UFC 52. Er verlor durch eine einstimmige Entscheidung.

Am 2. September 2006 gewann Mayhem den Icon-Sport-Mittelgewichtstitel von „Ruthless“ Robbie Lawler durch Arm Triangle in der dritten Runde. Im Dezember desselben Jahres verlor Mayhem seine erste Titelverteidigung in einem Kampf, in dem er als Favorit galt, gegen Frank Trigg durch TKO in der zweiten Runde. Am 5. Oktober 2006 nahm Miller an Anything Goes teil, einer professionellen Wrestling-Veranstaltung von Action Zone Wrestling.

Derzeit kämpft Mayhem für die japanische MMA-Veranstaltung DREAM, wo er Teil des 2008-Mittelgewicht-Grand-Prix war. Er wurde von Ronaldo de Souza bei DREAM.4 im Halbfinale des Turniers besiegt. Miller verlor durch eine einstimmige Entscheidung gegen „Jacare“ in einem Kampf, in dem es den Großteil der Zeit so aussah, als würde er durch eine Aufgabe beendet werden.

Die beiden kämpften erneut, aber dieses Mal um den Dream-Mittelgewichtsgürtel (ein Titel, der frei ist, seitdem Gegard Mousasi in die Halbschwergewichtsklasse gewechselt ist). Der Kampf endete mit einem frustrierenden Abbruch, Miller landete einen Soccer Kick auf Jacarés Stirn. Der Tritt öffnete eine große Wunde an Jacarés Kopf, die die Ärzte dazu brachte, den Kampf zu stoppen. Soccer Kicks sind in Dream nicht erlaubt, so wurde der Kampf abgebrochen, weil der Tritt nicht absichtlich war. Beide Kämpfer stimmten zu, sich an einem Event im September 2009 wieder gegenüberzustellen. Die Zukunft dieses Rückkampfes wurde ungewiss, als Souza später einen Vertrag mit Strikeforce unterschrieb.[6] Miller kämpfte am 7. November 2009 in Strikeforce: Fedor vs. Rogers gegen Jake Shields. Der Kampf war um den Strikeforce-Mittelgewichtstitel, da Cung Le als Champion zurücktrat, um seine Schauspielkarriere zu verfolgen.

Letztendlich verlor Miller den Kampf um den Strikeforce-Mittelgewichtstitel durch eine einstimmige Entscheidung gegen Jake Shields. Obwohl er unfähig war, den Niederwürfen von Jake Shields standzuhalten, erzielte er auch ein paar Niederwürfe spät in der ersten Runde, und kam am nächsten den Kampf zu beenden, als er Shields in den letzten 10 Sekunden der dritten Runde in ein Body Triangle brachte. Die Aufgabe wurde durch das Ende der dritten Runde beendet.[7]

Miller begegnete Tim Stout bei Strikeforce: Nashville am 17. April 2010 und gewann den Kampf durch TKO in der ersten Runde.

Danach sollte Miller Robbie Lawler am 16. Juni 2010 bei Strikeforce: Los Angeles begegnen, aber er wurde nach seinen Aktionen bei Strikeforce: Nashville, wo er Jake Shields mit einem Rückkampf konfrontierte, nachdem Shields gegen UFC-Veteran Dan Henderson gewann, von der Karte entfernt.[8]

Es gab den Verdacht, dass Miller im Oktober gegen Nick Diaz kämpfen würde,[9] doch der Kampf wurde nicht realisiert. „Mayhem“ wird stattdessen am 25. September bei Dream.16 gegen Kazushi Sakuraba antreten.[10]

Am 22. April 2011 wurde bekannt gegeben, dass Miller Strikeforce verlässt und nun wieder in der UFC kämpft. Sein erster Gegner war Aaron Simpson, dem er am 2. Juli 2011 im Rahmen des Events UFC 132 begegnete. Der Kampf musste wegen der "The Ultimate Fighter"-Teilnahme von Miller abgesagt werden.[11] Zum ersten Mal in der Geschichte des "The Ultimate Fighter" sollten im Finale am 3. Dezember 2011 die beiden Coaches gegeneinander antreten.[12] Miller verlor diesen Kampf durch TKO in Runde 3 nach 3:33 min, indem Ringrichter Steve Mazzagatti den Kampf stoppte.

Nach der Niederlage gegen CB Dollaway beim Ultimate Fighting Championship 146 gab UFC-Präsident Dana White am Tag darauf bekannt, dass die Karriere von Miller bei der UFC beendet ist.[13] Am 28. Mai 2012 trat Miller vom professionellen MMA-Sport zurück.[14]

Strikeforce:-Nashville-Schlägerei[Bearbeiten]

Während des Nachkampf-Interviews nach Jake Shields’ Sieg über Dan Henderson, gelang Miller irgendwie in den Käfig, und unterbrach Shields, indem er fragte „Wo ist mein Rückkampf, Kumpel?“. Nachdem sowohl Gilbert Melendez als auch Shields Miller weggestoßen hatten, schlug Nick Diaz zu und startete damit eine ganze Schlägerei. Mitglieder des Cesar-Gracie-Jiu-Jitsu-Lagers, welches Mitglieder wie Melendez, Diaz und Nate Diaz enthält, griffen Miller an, während er durch Mitglieder von Diaz’ Lager zurückgehalten wurde. Der Kampf wurde dann von Schiedsrichtern, Mitgliedern von Dan Hendersons Ecke und der Security abgebrochen. Miller wird nun von Strikeforce und von der Tennessee State Athletic Commission überprüft und vielleicht suspendiert. Strikeforce hat ihn bereits aus einem geplanten Kampf mit Robbie Lawler gezogen und sagt, sie werden jeder Entscheidung nachkommen, die die Kommission trifft.

MMA-Statistik[Bearbeiten]

Ergebnis Statistik Gegner Methode Veranstaltung Datum Runde Zeit Veranstaltungsort Anmerkungen
Niederlage 24–9(1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten CB Dollaway Entscheidung (Einstimmig) Ultimate Fighting Championship 146 2012-05-27 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA Rücktritt nach Niederlage
Niederlage 24–8(1) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Michael Bisping TKO (Schläge) The Ultimate Fighter Season 14 Finale 2011-12-03 3 1:27 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, USA
Sieg 24–7(1) JapanJapan Kazushi Sakuraba Aufgabe (Arm Triangle Choke) DREAM.16 2010-09-25 1 2:09 JapanJapan Nagoya, Japan
Sieg 23–7(1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Stout TKO (Schläge) Strikeforce: Nashville 2010-04-17 1 3:09 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nashville, Tennessee, USA
Niederlage 22–7(1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jake Shields Entscheidung (Einstimmig) Strikeforce: Fedor vs Rogers 2009-11-07 5 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago, Illinois, USA Um den freien Strikeforce Middleweight Title
NC 22–6(1) BrasilienBrasilien Ronaldo Souza Illegaler Tritt durch Miller verursachte TKO DREAM.9 Feather Weight Grand Prix 2009 Second Round 2009-05-26 1 2:33 JapanJapan Yokohama, Japan Um den freien DREAM Middleweight Title
Sieg 22–6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kala Hose Aufgabe (Rear Naked Choke) Kingdom MMA – Miller vs. Hose 2009-04-18 1 2:27 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Niederlage 21–6 BrasilienBrasilien Ronaldo Souza Entscheidung (Einstimmig) DREAM.4 Middle Weight Grandprix 2008 2nd Round 2008-06-15 2 5:00 JapanJapan Yokohama, Japan Dream MWGP Viertelfinale
Sieg 21–5 JapanJapan Katsuyori Shibata TKO (Schläge) DREAM.3 Light Weight Grandprix 2008 2nd Round 2008-05-11 1 6:57 JapanJapan Saitama, Japan Dream MGWP Eröffnungsrunde
Sieg 20–5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Kennedy Entscheidung (Einstimmig) HDNet Fights – Reckless Abandon 2007-12-15 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas, Texas, USA
Sieg 19–5 JapanJapan Hiromitsu Miura Entscheidung (Einstimmig) WEC 27 2007-05-12 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, Nevada, USA
Sieg 18–5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hector Urbina TKO (Schläge) Icon Sport – Epic 2007-03-31 1 1:11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Niederlage 17–5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Trigg TKO (Tritte) Icon Sport – Mayhem vs Trigg 2006-12-01 2 2:53 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA Verlor ICON Sport Middleweight Championship.
Sieg 17–4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robbie Lawler Aufgabe (Arm Triangle) Icon Sport – Mayhem vs Lawler 2006-09-02 3 2:50 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA Gewann ICON Sport Middleweight Championship.
Sieg 16–4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lodune Sincaid Aufgabe (Rear Naked Choke) WFA – King of the Streets 2006-07-22 1 4:29 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles, Kalifornien, USA Kämpfte mit 93 Kg
Sieg 15–4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stefan Gamlin Aufgabe (Arm Triangle Choke) Icon Sport – Mayhem vs Giant 2006-05-26 1 0:46 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Sieg 14–4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Falaniko Vitale Aufgabe (Rear Naked Choke) Icon Sport – Opposites Attract 2005-10-28 2 2:41 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Sieg 13–4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Moreno Aufgabe (Shaka Armbar) Superbrawl – Icon 2005-07-23 1 4:54 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Niederlage 12–4 KanadaKanada Georges St. Pierre Entscheidung (Einstimmig) UFC 52 – Couture vs Liddell 2 2005-04-16 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, Nevada, USA kämpfte mit 77 Kg
Sieg 12–3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ronald Jhun Technische Aufgabe (Arm Triangle Choke) SB 37 – SuperBrawl 37 2004-10-16 2 N/A Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Sieg 11–3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Egan Inoue TKO (Unterbrechung) SB 32 – SuperBrawl 32 2003-12-05 2 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Sieg 10–3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sean Taylor Aufgabe (Triangle Choke) SB 31 – SuperBrawl 31 2003-09-20 2 3:32 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Sieg 9–3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Longworth Aufgabe (Guillotine Choke) PFC – Put Up or Shut Up 2003-08-23 2 N/A Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kalifornien, USA
Sieg 8–3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jay Buck Entscheidung (Unstimmig) SB 30 – Collision Course 2003-06-13 3 3:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu, Hawaii, USA
Niederlage 7–3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim F Kennedy Entscheidung EC 50 – Extreme Challenge 50 2003-02-23 3 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City, Utah, USA
Sieg 7–2 KanadaKanada Denis Kang Aufgabe (Rear Naked Choke) EC 50 – Extreme Challenge 50 2003-02-23 2 1:41 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City, Utah, USA
Sieg 6–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Carney Handtuch (Unterbrechung) FFP – February Fight Party 2003-02-01 1 2:31 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta, Georgia, USA
Niederlage 5–2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Carney Aufgabe (Guillotine Choke) ISCF – Atlanta 2002-08-16 1 1:32 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta, Georgia, USA
Sieg 5–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phil Ensminger Aufgabe (Triangle Choke) RFC1 – The Beginning 2002-07-13 1 3:23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas, Nevada, USA
Sieg 4–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Toby Imada Entscheidung XP 2 – Xtreme Pankration 2 2002-04-12 2 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles, Kalifornien, USA
Niederlage 3–1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chael Sonnen Entscheidung HFP 1 – Rumble on the Reservation 2002-03-30 2 5:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anza, Kalifornien, USA
Sieg 3–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Carney Aufgabe ISCF – Battle at the Brewery 2001 2001-12-08 2 2:53 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta, Georgia, USA
Sieg 2–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Warren Aufgabe (Rear Naked Choke) UP 1 – Ultimate Pankration 1 2001-11-11 1 3:15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cabazon, Kalifornien, USA
Sieg 1–0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Laguwans TKO RITC 27 – Rage in the Cage 27 2001-04-28 1 3:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix, Arizona, USA

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1], Profil auf mixedmartialarts.com
  2. Jason Miller auf sherdog.com
  3. Jason „Mayhem“ Miller's „Bully Beatdown“ debuts tonight on MTVVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  4. Bully Beatdown
  5. a b http://www.lockflow.com/article_view.php?id=184
  6. http://mmamania.com/2009/08/04/ronaldo-jacare-souza-signs-with-strikeforce/
  7. Shields picks up Strikeforce title with win over 'Mayhem'. Abgerufen am 7. November 2009.
  8. http://www.sherdog.com/news/news/Lawler-Sobral-Set-for-June-16-Strikeforce-Expects-Mayhem-To-Be-Suspended-24151
  9. http://www.youtube.com/watch?v=o864hZ5lAuM
  10. http://www.sherdog.com/news/news/Mayhem-Sakuraba-Agreed-for-Dream-16-26603
  11. [2]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  12. Bestätigung:[3]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  13. http://mmajunkie.com/news/28927/ufc-boss-confirms-jason-mayhem-miller-done-with-organization
  14. http://www.mmamania.com/2012/5/28/3048651/jason-mayhem-miller-retires-from-mma-clears-air-about-ufc-146

Weblinks[Bearbeiten]