Jason Starr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jason Starr (* 1966 in Brooklyn, New York City) ist US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Starr ist insbesondere für seine Kriminalrome international bekannt geworden. Er lebt und schreibt in New York.

Biographie[Bearbeiten]

Bereits während seiner Collegezeit an der Binghamton University begann Starr, Kurzgeschichten zu schreiben. Bald konzentrierte er sich auf Drehbücher und Theaterstücke für Off-Off-Broadway-Theater. Da er lange Zeit nicht von seiner schriftstellerischen Tätigkeit leben konnte, verdiente er sich seinen Lebensunterhalt mit unterschiedlichen Jobs zum Beispiel als Telefonverkäufer.

Mittlerweile sind seine Krimis voll schwarzem Humor sowie seine Drehbücher so erfolgreich, dass er sich ganz auf das Schreiben konzentrieren kann.

Bibliographie[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • 1997 Cold Caller
  • 1998 Nothing Personal
  • 2000 Fake I.D.
    • Ein wirklich netter Typ, dt. von Hans M. Herzog; Zürich: Diogenes 2002. ISBN 3-257-06315-6
  • 2002 Hard Feelings
  • 2002 Tough Luck
  • 2004 Twisted City
  • 2006 Bust (zusammen mit Ken Bruen)
  • 2006 Lights Out
  • 2007 The Follower
  • 2007 Slide (zusammen mit Ken Bruen)
  • 2008 The Max (zusammen mit Ken Bruen)
  • 2009 Panic Attack
  • 2011 The Pack
  • 2012 The Craving

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]