Jason Strudwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jason Strudwick Eishockeyspieler
Jason Strudwick
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Juli 1975
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger/Linker Flügel
Nummer #43
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 3. Runde, 63. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1993–1995 Kamloops Blazers
1995–1998 New York Islanders
1998–2002 Vancouver Canucks
2002–2004 Chicago Blackhawks
2004–2005 Ferencváros Budapest
2005–2006 New York Rangers
2006–2007 HC Lugano
2007–2008 New York Rangers
seit 2008 Edmonton Oilers

Jason Strudwick (* 17. Juli 1975 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2008 bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League unter Vertrag steht. Seine Cousins Scott und Rob Niedermayer sind ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Jason Strudwick begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Kamloops Blazers, für die er von 1993 bis 1995 in der Western Hockey League aktiv war und mit denen er 1994 und 1995 jeweils zunächst den President’s Cup als WHL-Meister und anschließend den Memorial Cup als Meister der Canadian Hockey League gewann. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 1994 in der dritten Runde als insgesamt 63. Spieler von den New York Islanders ausgewählt, für die er von 1995 bis 1998 jedoch nur 18 Spiele in der National Hockey League bestritt und stattdessen hauptsächlich für deren Farmteam, die Kentucky Thoroughblades aus der American Hockey League, auf dem Eis stand. Am 23. März 1998 wurde der Verteidiger im Tausch für Gino Odjick von den Islanders an die Vancouver Canucks abgegeben, für die er in den folgenden vier Spielzeiten regelmäßig in der NHL spielte.

Nachdem er von 2002 bis 2004 für die Chicago Blackhawks aktiv war, überbrückte Strudwick den Lockout in der NHL-Saison 2004/05 in der Ungarischen Eishockeyliga gemeinsam mit seinem Cousin Rob Niedermayer bei Ferencváros Budapest. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes in der NHL unterschrieb der Linksschütze vor der Spielezeit 2005/06 einen Vertrag bei den New York Rangers, die er nach nur einem Jahr bereits wieder verließ, um für den HC Lugano in der Schweizer Nationalliga A zu spielen. Noch während der Saison 2006/07 kehrte Strudwick allerdings nach New York zurück, wo er bis 2008 für die Rangers aktiv war, ehe er am 10. Juli 2008 als Free Agent einen Vertrag bei den Edmonton Oilers in seiner Heimatstadt erhielt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 13 631 13 40 53 788
Playoffs 3 7 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks[Bearbeiten]