Jason Ulmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jason Ulmer Eishockeyspieler
Jason Ulmer
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Dezember 1978
Geburtsort Wilcox, Saskatchewan, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #39
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1996–2000 University of North Dakota
2000–2001 Quad City Mallards
2001–2002 Portland Pirates
2002–2003 Rauman Lukko
2003–2005 Portland Pirates
2005–2006 Kassel Huskies
2006–2007 Hannover Scorpions
2007–2011 Grizzly Adams Wolfsburg
2011–2013 EHC Red Bull München
seit 2013 EHC Linz

Jason Ulmer (* 20. Dezember 1978 in Wilcox, Saskatchewan) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2013 beim EHC Linz in der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht. Sein Bruder Jeff ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Ulmer begann seine Karriere 1996 in der NCAA für das Team der University of North Dakota. Diverse Stationen in nordamerikanischen Minor Leagues, vor allem der AHL, und auch in der finnischen SM-liiga folgten, ehe der Center zur Saison 2005/06 in die DEL zu den Kassel Huskies wechselte. Dort war der Rechtsschütze Topscorer mit 19 Toren und 29 Assists in 46 Spielen und erhielt die Auszeichnung als bester Neu-Import der Liga, die jährlich von der Zeitschrift EishockeyNews vergeben wird. In der Spielzeit 2006/07 stand Ulmer für die Hannover Scorpions auf dem Eis, ein Jahr später wechselte er zum DEL-Aufsteiger Grizzly Adams Wolfsburg. Dort spielte er bis zum Ende der Saison 2010/11, wobei er mit den Grizzlies deutscher Vizemeister wurde. Seit der Saison 2011/12 spielt Jason Ulmer beim EHC München.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1996/97 University of North Dakota NCAA 32 3 5 8 12
1997/98 University of North Dakota NCAA 33 6 10 16 12
1998/99 University of North Dakota NCAA 37 6 15 21 43
1999/00 University of North Dakota NCAA 44 18 39 57 33
2000/01 Quad City Mallards UHL 60 26 71 97 40 12 8 13 21 2
2000/01 Milwaukee Admirals IHL 6 1 0 1 4
2000/01 Hershey Bears AHL 3 0 0 0 2
2000/01 Portland Pirates AHL 5 1 2 3 0
2001/02 Quad City Mallards UHL 2 3 2 5 0
2001/02 Portland Pirates AHL 73 11 21 32 18
2002/03 Rauman Lukko SML 56 12 17 29 34
2003/04 Portland Pirates AHL 80 17 24 41 26 7 2 3 5 2
2004/05 Portland Pirates AHL 54 5 9 14 22
2005/06 Kassel Huskies DEL 52 19 33 52 42
2006/07 Hannover Scorpions DEL 52 11 20 31 32 6 0 0 0 2
2007/08 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 50 15 31 46 68
2008/09 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 52 17 47 64 54 10 1 6 7 6
2009/10 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 55 10 38 48 50 7 1 6 7 4
2010/11 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 50 7 33 40 22 9 0 0 9 6
NCAA gesamt 146 33 69 102 100
AHL gesamt 215 34 56 90 68 7 2 3 5 2
DEL gesamt 311 79 202 281 268 32 2 21 23 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]