Jasov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jasov
Wappen Karte
Wappen von Jasov
Jasov (Slowakei)
Jasov
Jasov
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Košický kraj
Okres: Košice-okolie
Region: Košice
Fläche: 35,42 km²
Einwohner: 3.460 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 97,68 Einwohner je km²
Höhe: 280 m n.m.
Postleitzahl: 044 23
Telefonvorwahl: 055
Geographische Lage: 48° 41′ N, 20° 58′ O48.68305555555620.974166666667280Koordinaten: 48° 40′ 59″ N, 20° 58′ 27″ O
Kfz-Kennzeichen: KS
Kód obce: 521493
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Gabriel Nagy
Adresse: Obecný úrad Jasov
Hlavná 259
04423 Jasov
Webpräsenz: www.jasov.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Jasov (deutsch Jossau/Joß, ungarisch Jászó) ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei mit 3460 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie liegt im Okres Košice-okolie, einem Teil des Košický kraj.

Blick auf Jasov aus der Vogelperspektive

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Jasov liegt an der oberen Bodva am Nordostrand des Gebirgszuges Slowakischer Karst (Slovenský kras), 21 Kilometer westlich von Košice.

Zu Jasov gehört der 1950 eingemeindete Ort Jasovský Podzámok (deutsch Pisendorf).

Nachbargemeinden von Jasov sind Prakovce im Norden, Poproč im Nordosten, Rudník im Osten, Debraď im Süden, Turňa nad Bodvou im Südwesten, Medzev im Westen sowie Vyšný Medzev im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1243 zum ersten Mal urkundlich als Jazow erwähnt und war schon vorher ein bedeutender Siedlungsplatz.

Bis 1918 gehörte die Gemeinde zum Königreich Ungarn und kam dann zur neu entstandenen Tschechoslowakei. Durch den Ersten Wiener Schiedsspruch kam sie von 1938 bis 1945 kurzzeitig wieder zu Ungarn.

Bekannt ist er vor allem durch das berühmte Kloster der Prämonstratenser, welches den Ort dominiert. Im Mittelalter sollte der Ort zu einem Bergbauzentrum ausgebaut werden (mit Hilfe deutscher Bergleute), deshalb wurde der Jasov 1243 zur Bergstadt und war später auch Mitglied der 7 oberungarischen Bergstädte. Nach dem Scheitern des Vorhabens aufgrund unergiebiger Vorkommen entwickelte sich der Ort als regellose Anlage weiter.

In Jasov befindet sich die Jossauer Höhle (slowakisch Jasovská jaskyňa), eine ganzjährig geöffnete Tropfsteinhöhle und zugleich die älteste begehbare in der Slowakei.

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Jasov
Prämonstratenserkloster Jasov
Frontansicht der Klosterkirche
Eingangsbereich der Jossauer Höhle

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jasov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien