Javier Bardem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Javier Bardem bei der Oscarverleihung 2011

Javier Ángel Encinas Bardem (* 1. März 1969 in Las Palmas de Gran Canaria, Spanien) ist ein spanischer Schauspieler, der zahlreiche Auszeichnungen gewonnen hat, darunter einen Oscar für die Rolle des psychopathischen Killers „Anton Chigurh” in Ethan und Joel Coens No Country for Old Men, einen Golden Globe, einen Goya und den Europäischen Filmpreis.

Leben[Bearbeiten]

Bardem stammt aus einer Schauspielerdynastie: Seine Großeltern Rafael Bardem und Matilde Muñoz Sampedro, seine Mutter Pilar Bardem und seine Geschwister Mónica und Carlos sind bzw. waren Schauspieler. Außerdem ist er Neffe des Kinoregisseurs Juan Antonio Bardem.

Vor seiner Zeit als Filmdarsteller spielte er beim Madrider Verein CR Liceo Francés Rugby, als Junior war er zudem Mitglied der spanischen Rugby-Nationalmannschaft.[1][2] Er studierte Malerei an der Escuela de Artes y Oficios.

Er ist mit der Schauspielerin Penélope Cruz verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder. Die Trauung fand Anfang Juli 2010 auf den Bahamas statt.[3]

Seine deutsche Synchronstimme wird von dem Schauspieler Juan Carlos López gesprochen.

Im März 2012 gab Warner Bros. bekannt, dass Bardem in einer Spielfilm-Trilogie die Hauptrolle in Stephen Kings Dunkler-Turm-Zyklus verkörpern soll.[4]

Bardem spielt unter dem Regisseur Sam Mendes in Skyfall, dem 23. James-Bond-Film, den Gegenspieler der Titelrolle.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Javier Bardem (2012)

Javier Bardem hat für seine Arbeit als Schauspieler zahlreiche Preise gewonnen, unter anderem 1994 den Preis des Festival de San Sebastián für seine Arbeit in Deine Zeit läuft ab, Killer und El detective y la muerte. Ein Jahr später erhielt er den Goya als Bester Nebendarsteller, 1996 erhielt er den Goya als Bester Hauptdarsteller.

Im Dezember 1997 erhielt er den Publikumspreis der Europäischen Filmakademie.

Bardem wurde bei den Filmfestspielen von Venedig 2000 für seine Darstellung des homosexuellen kubanischen Schriftstellers Reinaldo Arenas in Before Night Falls ausgezeichnet. Außerdem brachte ihm dieser Film 2001 eine Nominierung für den Oscar als Bester Hauptdarsteller ein, eine Ehre, die ihm als erstem spanischen Schauspieler zuteilwurde.

Für seine Arbeit in Montags in der Sonne erhielt er 2003 erneut den Goya als bester Hauptdarsteller. Er nutzte die Preisübergabe, um zusammen mit Kollegen eine Protestrede gegen den Irakkrieg zu halten.

2005 war Bardem in Alejandro Amenábars Drama Das Meer in mir zu sehen. Für die Rolle eines querschnittgelähmten Mannes, der sich für die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe einsetzt, wurde er mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet, darunter erneut dem Preis der Filmfestspiele von Venedig 2004, dem Europäischen Filmpreis und einer Golden-Globe-Nominierung als bester Hauptdarsteller in einem Drama. Zudem wurde das Das Meer in mir im gleichen Jahr mit dem Oscar als bester ausländischer Film prämiert.

2008 wurde Javier Bardem mit dem Golden Globe Award und dem Oscar in der Kategorie Bester Nebendarsteller für den Film No Country for Old Men ausgezeichnet. Ein Jahr darauf erhielt er eine Nominierung als bester Komödiendarsteller für seinen Part in Vicky Cristina Barcelona.

2010 erhielt er für seine Darstellung in Alejandro González Iñárritus Drama Biutiful gemeinsam mit dem Italiener Elio Germano (La nostra vita) den Darstellerpreis der Filmfestspiele von Cannes. 2011 folgte eine Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 10 Questions for Javier Bardem In: Time, Zugriff am 1. März 2011
  2. Un jugador de rugby llamado Bardem In: El Mundo, Zugriff am 1. März 2011 (spanisch)
  3. www.usatoday.com: AP: Penelope Cruz, Javier Bardem marry in Bahamas. Zugriff am 15. Juli 2010.
  4. Is Warner Brothers the Next Studio to Climb The Dark Tower?, Zugriff 13. März 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Javier Bardem – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien