Jay Lush

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jay Laurence Lush (* 3. Januar 1896 in Shambaugh (Iowa); † 22. Mai 1982) war ein US-amerikanischer Genetiker, der in den USA als Gründervater der wissenschaftlichen Tierzüchtungsforschung gilt.

Er studierte am Kansas State Agricultural College (heute Kansas State University) mit dem Master-Abschluss 1918 und wurde 1922 an der University of Wisconsin-Madison in Genetik promoviert. Von 1930 bis 1966 war er Professor für Landwirtschaft an der Iowa State University.

1968 erhielt er die National Medal of Science und 1979 den Wolf-Preis in Landwirtschaft. Seit 1967 war er Mitglied der National Academy of Sciences.

Sein Buch Animal Breeding Plans von 1937 war sehr einflussreich.

Schriften[Bearbeiten]

  • Animal Breeding Plans, Collegiate Press, Ames 1937, 1943
  • The Genetics of Populations, Iowa Agriculture and Home Economics Experiment Station, College of Agriculture, Iowa State University, Ames 1994

Weblinks[Bearbeiten]