Jean-Claude Decaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jean-Claude Decaux (* 15. September 1937 in Beauvais) ist ein französischer Milliardär, der sein Vermögen durch Außenwerbung erreichte.

Er war 1964 der Gründer der JCDecaux-Gruppe, des momentan weltweit größten Außenwerbeunternehmens.[1] Eine Quasi-Monopolstellung wurde mit der Geschäftsidee, Gemeinden Buswartehäuschen gratis im Tausch gegen daran installierter Werbung anzubieten, aufgebaut.

JCDecaux und seine Tochtergesellschaften wurden von ihm bis 2002 und werden mittlerweile von seinen Söhnen Jean-François, Jean-Charles und Jean-Sebastien geführt.

Er besetzt zusammen mit seiner Familie auf der globalen Forbes Milliardärsliste den 163. Platz mit 6 Milliarden USD im März 2011. Nur auf Frankreich bezogen besetzt er den 6. Platz.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Press Release 2011/02/09 of JCDecaux to be number one in outdoor advertising. Webseite von PR Newswire. Abgerufen am 7. August 2011
  2. Forbes globale Milliardärsliste. Webseite des Forbes Magazins. Abgerufen am 6. August 2011