Jean-François-Joseph Rochechouart de Faudoas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Rochechourad

Jean-François-Joseph Rochechouart de Faudoas (* 27. Januar 1708 in Toulouse, Frankreich; † 20. März 1777 in Paris) war ein französischer Kardinal der katholischen Kirche.

Nach dem Studium der Theologie in Paris, welches er mit einem Lizentiaten in Theologie abschloss, wurde er für sieben Jahre Generalvikar für das Erzbistum Rouen.

Papst Benedikt XIV. ernannte ihn am 18. September 1741 zum Bischof von Laon. Von 1758 bis 1762 als Botschafter Frankreichs am Heiligen Stuhl, kreierte ihn Papst Clemens XIII. am 23. November 1763 zum Kardinalpriester und übertrug ihm am 25. Januar 1762 die Titelkirche S. Eusebio. Er nahm am Konklave von 1769 teil, nicht aber am Konklave von 1774/5.

Weblinks[Bearbeiten]