Jean-Luc Crétier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Luc Crétier Ski Alpin
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 28. April 1966
Geburtsort Albertville
Größe 185 cm
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Kombination
Verein CS LA Plagne
Status zurückgetreten
Karriereende 1998
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold Nagano 1998 Abfahrt
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 18. (1997/98)
 Abfahrtsweltcup 5. (1997/98)
 Super-G-Weltcup 18. (1989/90, 1990/91)
 Kombinationsweltcup 7. (1988/89)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 3 2
 

Jean-Luc Crétier (* 28. April 1966 in Albertville, Frankreich) ist ein ehemaliger französischer Skirennläufer.

Mit seinem Olympiasieg in der Abfahrt bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano reiht er sich ein in die lange Liste der Überraschungssieger in dieser Disziplin. Im Skiweltcup konnte er hingegen kein Rennen gewinnen; er erreichte dreimal einen zweiten und zweimal einen dritten Platz. Von 1983 bis 1993 wurde Crétier sechsmal Französischer Meister (3x Kombination, 2x Abfahrt und 1x Super-G). Im Dezember 1998 erklärte Cretier nach einem schweren Sturz bei der Weltcup-Abfahrt in Gröden seinen Rücktritt.

Weblinks[Bearbeiten]