Jean-Michel Daoust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jean-Michel Daoust Eishockeyspieler
Jean-Michel Daoust
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. November 1983
Geburtsort Salaberry-de-Valleyfield, Québec, Kanada
Größe 170 cm
Gewicht 75 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer # 26
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2000–2004 Hull Olympiques / Olympiques de Gatineau
2004–2005 McGill University
Saint-François de Sherbrooke
2005–2006 Danbury Trashers
2006–2007 Cincinnati Cyclones
2007–2008 Cincinnati Cyclones
Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2008–2009 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2009–2011 Houston Aeros
2011–2012 Straubing Tigers
2012–2013 EC Graz 99ers
seit 2013 Stavanger Oilers

Jean-Michel Daoust (* 24. November 1983 in Salaberry-de-Valleyfield, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei den Stavanger Oilers in der GET-ligaen unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jean-Michel Daoust im Trikot der Wilkes-Barre/Scranton Penguins

Daoust begann seine Karriere als Siebzehnjähriger bei den Hull Olympiques aus der QMJHL. Bereits in seinem ersten Jahr erzielte er 50 Punkte in der regulären Saison, zudem gelangen ihm vier Tore in einem Spiel gegen die Saguenéens de Chicoutimi.[1] In der dritten Saison 2002/03 bei den Olympiques war Daoust zweitbester Scorer seiner Mannschaft und gewann die Meisterschaft. Beide Erfolge wiederholte er in der darauffolgenden Saison. 2004 spielte der Außenstürmer an der McGill University in der kanadischen Universitätssportorganisation CIS. Bereits während der Saison 2003/04 wechselte Daoust in die Ligue Nord-Américaine de Hockey zu den Saint-François de Sherbrooke. Im folgenden Jahr spielte Daoust bei den Danbury Trashers in der United Hockey League. Nach der Auflösung des Franchises trug der Kanadier in der Saison 2006/07 das Trikot der Cincinnati Cyclones in der ECHL. In der folgenden Saison gewann er mit den Cyclones den Kelly Cup, die Meisterschaft der ECHL. Zudem bestritt Daoust in der Saison 2007/08 ein Spiel für die Rockford IceHogs aus der American Hockey League und absolvierte im Rahmen eines Try-Out-Vertrags von Januar 2008 an insgesamt 39 Partien für die Wilkes-Barre/Scranton Penguins, dem Farmteam der Pittsburgh Penguins in der AHL.[2]

In der folgenden Saison trug Daoust erneut das Trikot der Wilkes-Barre/Scranton Penguins, ehe er zum Ligakonkurrenten Houston Aeros wechselte. Mit 55 Punkten wurde der Flügelstürmer teaminterner Topscorer in der Saison 2009/10. Nach dieser erfolgreichen Saison unterschrieb er einen Einjahresvertrag bei den Minnesota Wild aus der National Hockey League, kam jedoch nicht für die Wild zum Einsatz, sondern verbrachte die gesamte Saison 2010/11 erneut beim Farmteam in Houston.[3]

Für die Saison 2011/12 wurde Daoust von den Straubing Tigers aus der DEL verpflichtet.[4] Nach einer Eingewöhnungsphase gelang es ihm zunehmend, Verantwortung in der Mannschaft zu übernehmen. Im Februar 2012 erlitt er einen Bruch der Kniescheibe, wodurch die Saison für den Stürmer vorzeitig beendet war.[5] Zur Saison 2012/13 unterzeichnete Daoust einen Vertrag bei den EC Graz 99ers aus der EBEL.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 Hull Olympiques QMJHL 68 23 27 50 84 5 0 0 0 8
2001/02 Hull Olympiques QMJHL 72 16 20 36 91 10 2 1 3 11
2002/03 Hull Olympiques QMJHL 72 34 60 94 104 20 12 25 37 28
2003/04 Olympiques de Gatineau QMJHL 60 31 65 96 82 15 7 15 22 16
2004/05 McGill University CIS 13 8 5 13 37
2004/05 Saint-François de Sherbrooke LNAH 24 8 15 23 14
2005/06 Danbury Trashers UHL 70 30 35 65 73 18 7 4 11 8
2006/07 Cincinnati Cyclones ECHL 71 32 30 62 63 10 3 5 8 8
2007/08 Cincinnati Cyclones ECHL 36 27 24 51 54 17 6 12 18 14
2007/08 Rockford IceHogs AHL 1 0 0 0 0
2007/08 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 37 5 13 18 4 2 0 0 0 0
2008/09 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 58 10 18 28 24 12 5 4 9 12
2009/10 Houston Aeros AHL 78 21 34 55 38
2010/11 Houston Aeros AHL 72 12 18 30 39 11 4 1 5 2
2011/12 Straubing Tigers DEL 45 5 12 17 52
QMJHL gesamt 272 104 172 276 361 50 21 41 62 63
ECHL gesamt 107 59 54 113 117 27 9 17 36 22
AHL gesamt 246 48 83 131 105 25 9 5 14 14

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. olympiquesdegatineau.ca: Gatineau Olympiques - History (engl.)
  2. oursportscentral.com: Newcomers Daoust and Gove Give Pens 5-3 win (engl.)
  3. aeros.com: Wild signs RW Jean-Michel Daoust to one-year contract (engl.)
  4. Handelsblatt,AHL-Finalist verstärkt Straubing Tigers
  5. tigershockey.de: Schock für die Tigers: Jean-Michel Daoust fällt mit Kniescheibenbruch aus