Jean-Noël Augert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Noël Augert Ski Alpin
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 17. August 1949
Geburtsort Saint-Jean-de-Maurienne
Größe 180 cm
Gewicht 72 kg
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Slalom
Status zurückgetreten
Karriereende März 1973
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Gold Gröden 1970 Slalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 15
 Gesamtweltcup 2. (1968/69)
 Riesenslalomweltcup 3. (1968/69)
 Slalomweltcup 1. (1968/69, 1970/71,
1971/72)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 13 6 2
 Slalom 2 3 4
 

Jean-Noël Augert (* 17. August 1949 in Saint-Jean-de-Maurienne) ist ein ehemaliger französischer Skirennläufer. Er ist mit der ehemaligen Skirennläuferin Françoise Macchi verheiratet und ist der Onkel von Jean-Pierre Vidal sowie der Neffe von Jean-Pierre Augert.

Biografie[Bearbeiten]

Augert wuchs in der Wintersportstation La Toussuire auf und erlernte dort das Skifahren. Sein erstes internationales Rennen bestritt er im Dezember 1966 in Val-d’Isère. Ab 1967 nahm er am damals neu eingeführten Skiweltcup teil. Der Durchbruch an die Weltspitze gelang ihm in der Saison 1968/69, als er den Slalom-Weltcup gewann. Mit drei Saisonsiegen erreichte er im Gesamtweltcup den zweiten Platz, obwohl er in der Abfahrt nie einen Weltcuppunkt erringen konnte.

Sein größter Erfolg war der Gewinn der Goldmedaille im Slalom bei der Ski-WM 1970 in Gröden. In der Saison 1970/71 und konnte er wiederum den Slalom-Weltcup für sich entscheiden.

Nachdem er 1972 sowohl in Wengen als auch in Kitzbühel den Slalom gewonnen hatte, galt er als Favorit für die Olympischen Winterspiele 1972 in Sapporo. Während der fünfte Platz im Riesenslalom durchaus den Erwartungen entsprach, erwies sich der fünfte Platz im Slalom doch als herbe Enttäuschung. Immerhin entschied er Ende dieser Saison ein drittes Mal den Slalom-Weltcup für sich.

Ende der Saison 1972/73 zerstritt sich Augert mit dem französischen Skiverband, fuhr bis 1975 Profirennen und trat dann zurück. Im gleichen Jahr heiratete er Françoise Macchi. Augert ist heute Besitzer eines Sportgeschäfts und eines Restaurants in der Wintersportstation Le Corbier, wo er während der Wintermonate lebt. Sein Hauptwohnsitz ist in Évian-les-Bains.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Weltcupwertungen[Bearbeiten]

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Insgesamt hat Jean-Noël Augert 14 (15) Weltcuprennen gewonnen (12 Slaloms, 2 Riesenslaloms + WM-Slalom von Gröden):

Datum Ort Land Disziplin
6. Januar 1969 Adelboden Schweiz Riesenslalom
8. Februar 1969 Åre Schweden Riesenslalom
22. März 1969 Waterville Valley USA Slalom
21. Dezember 1969 Lienz Österreich Slalom
8. Februar 1970 Gröden * Italien Slalom
6. Januar 1971 Berchtesgaden Deutschland Slalom
24. Januar 1971 Kitzbühel Österreich Slalom
30. Januar 1971 Megève Frankreich Slalom
7. Februar 1971 Mürren Schweiz Slalom
14. März 1971 Åre Schweden Slalom
16. Januar 1972 Kitzbühel Österreich Slalom
23. Januar 1972 Wengen Schweiz Slalom
28. Januar 1973 Kitzbühel Österreich Slalom
15. März 1973 Naeba Japan Slalom
23. März 1973 Heavenly Valley USA Slalom

* 1970 zählten die Ergebnisse der Weltmeisterschafts-Rennen auch für den Weltcup

Daneben erreichte er 15-mal einen Podestplatz (8-mal im Slalom, 7-mal im Riesenslalom) und 14 weitere Platzierungen in den besten Zehn (4-mal im Slalom, 10-mal im Riesenslalom).

Französische Meisterschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]