Jean Baptist Duhamel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit einem Bergbauprofessor des 18./19. Jh., für den französischen Philosophen des 17./18. Jh. s. Jean-Baptiste Du Hamel

Jean Baptist Duhamel (* 2. Mai 1767 in Ruffec (Charente); † 1847) war ein Professor für Bergbau. Er promovierte 1783 an der Königlichen Bergbauschule. Von 1795 bis 1796 war er stellvertretender Professor für Bergbau am Hôtel de Mouchy. 1806 bis 1813 war er Direktor der Bergschule in Geislautern. Jean-Baptist Duhamel schuf in Geislautern im Jahre 1810 den Saargrubenatlas als Ergebnis einer systematischen Bodenerkundung. Der Atlas gilt heute noch als kartographisches Standardwerk.[1][2]. Nach Duhamel wurde der Duhamel-Schacht des Bergwerks Ensdorf benannt.

Siehe auch: Bergbau im Saarland

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stefanie Risch: Stadt Völklingen, Königshof, Bauerndorf, Hüttenstadt, lebendige Stadt am Fluss, Stationen einer saarländischen Geschichte. hrsg. v. der Mittelstadt Völklingen, Saarbrücken o.J.
  2. www.saar-nostalgie.de