Jean Baptiste de Ternant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Baptiste de Ternant

Jean Baptiste Ternant, chevalier (* 12. Dezember 1751 in Damvillers; † 15. November 1833 in Paris[1]) war ein französischer Militär und Diplomat.

Von August 1791 bis Mai 1793 war er als Nachfolger des auf Wunsch der amerikanischen Regierung abberufenen Eléonore François Elie Moustier Botschafter Frankreichs in den Vereinigten Staaten. Hier war er merklich beliebter als sein Vorgänger, schon da er 1778–1783 in den Reihen des Marquis de Lafayette auf Seiten der Amerikaner im Unabhängigkeitskrieg gekämpft hatte. In Paris schenkte man seiner diplomatischen Mission jedoch umso weniger Beachtung, da das Land immer tiefer in die Wirren der Revolution geriet. Nach der Abschaffung der Monarchie wurde Ternant von den regierenden Girondisten von seinem Posten abberufen, sein Nachfolger wurde Edmond-Charles Genêt.

Die Smithsonian verwahrt ein Ölportrait Ternants, gemalt von Charles Willson Peale im Jahre 1781.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Douglas N. Adams: Jean Baptiste Ternant, Inspector General and Advisor to the Commanding Generals of the Southern Forces 1778-1782. In: The South Carolina Historical Magazine 86:3, 1985. S. 221-240.
  • Alexander DeConde: Entangling Alliance: Politics & Diplomacy under George Washington. Duke University Press, Durham, NC 1958.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Frank Whitney: Jean Ternant (1751-1833) - Biographie beim Webprojekt French Volunteers and Supporters of the American Revolution

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Todesdatum nach Frank Whitney (siehe Weblinks, dort Fußnote 2), der bei seinen Recherchen das Testament und die nachgelassenen Papiere Ternants sichtete; in der Literatur finden sich häufig abweichende Angaben, die wohl auf Verwechslungen zurückgehen. Viele amerikanische Quellen geben den April 1816 als Todesdatum und Couches als Sterbeort an, dies geht wohl auf die Angaben in der Appletons' Cyclopædia of American Biography zurück. Die Library of Congress führt noch weitere Angaben in ihrer Personendatei (<http://lccn.loc.gov/n85049014>)
  2. Art Inventories Catalogue des Smithsonian American Art Museum.