Jean Boyer (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jean Boyer (* 26. Juni 1901 in Paris; † 10. März 1965 ebd.) war ein französischer Regisseur und Drehbuchautor.

Der Sohn des Chansonniers Lucien Boyer begann Anfang der 1930er Jahre seine Laufbahn als Drehbuchautor und Regisseur. Er realisierte im Laufe seines Lebens mehr als siebzig meist erfolgreiche Unterhaltungsfilme, darunter auch Miquette, den letzten Film mit Lilian Harvey und Le Trou Normand, in dem 1952 Brigitte Bardot debütierte. Daneben verfasste er Chansontexte zu mehreren Musikfilmen. Einige seiner Filme produzierte er auch selbst (u.a. Coiffeur pour dames, 1952).

Weblinks[Bearbeiten]