Jean Colombera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Jean Colombera (* 2. Februar 1954 in Esch an der Alzette) ist ein luxemburgischer Arzt, Autor und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Colombera wohnt in Vichten.

Vom 13. Juli 1999 bis zum 5. Juni 2004 war Colombera ADR-Abgeordneter für den Norden in der Chambre des Députés. Da er bei den Parlamentswahlen im Jahr 2004 aus dem Parlament ausschied, wurde er vom 12. Oktober 2004 bis zum 6. Juni 2009 als Ehrenabgeordneter geführt. Bei den Parlamentswahlen vom 7. Juni 2009 konnte er erneut ins Parlament einziehen.

Ende 2012 verließ Colombera nach Streitigkeiten die ADR und saß seitdem als unabhängiger Abgeordneter im Parlament. Im Juni 2013 gründete er die Partei fir Integral Demokratie, mit der er zur Kammerwahl 2013 antrat.[1] Die Partei konnte allerdings keinen Sitz im Parlament erlangen, womit Colombera aus der Abgeordnetenkammer ausschied.

Werke[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wort.lu/de/view/colombera-folgt-jaerling-parteigruendung-als-fluchtweg-51cb48a8e4b02fa5029bf633

Weblinks[Bearbeiten]