Jean Marie Charles Abadie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Abadie (um 1904)

Jean Marie Charles Abadie (* 25. März 1842 in Saint-Gaudens im Département Haute-Garonne; † 29. Juni 1932) war ein französischer Ophthalmologe.

Abadie wurde 1870 zum Doktor der Medizin ernannt und arbeitete im Hôtel-Dieu de Paris. Er beschäftigte sich mit der Behandlung des Trachoms und des Glaukoms und schaltete als erster das Ganglion Gasseri mittels Alkoholinjektion zur Therapie der Trigeminusneuralgie aus.

Als Abadie-Zeichen wird die Retraktion des Oberlids beim Morbus Basedow bezeichnet. Diese kommt durch die vermehrte Innervation des Musculus levator palpebrae superioris zustande.

Werke[Bearbeiten]

  • Nouveau traitement de l'ophthalmie sympathique. Paris, 1890.

Literatur[Bearbeiten]

  • Folia ophthalmologica orientalia, Bände 1-2, Omanuth, Jerusalem, 1932, S. 111
  • Necrologie, Charles Abadie (1842-1932) in: Revue internationale du trachome, Bände 9-10, Les Laboratoires H. Faure, Marseille, 1932, S. 192.

Weblinks[Bearbeiten]