Jean Sarkozy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Sarkozy

Jean Sarkozy (* 1. September 1986 in Neuilly-sur-Seine) ist ein französischer Politiker und Sohn des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy.

Schule und Studium[Bearbeiten]

Seine schulische Laufbahn führte ihn ab 1997 auf die im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine befindliche weiterführende katholische Schule Notre-Dame de Sainte-Croix. 2001 wechselte er dann auf das Lycée Pasteur de Neuilly-sur-Seine, wo er im Juni 2004 mit dem Baccalauréat littéraire (Literatur und Philosophie) abschloss. Die im September 2005 begonnene Classe préparatoire ENS Cachan D1 am Pariser Lycée Turgot setzte er nicht fort. Anschließend nahm er ab September 2006 ein Jura-Studium auf. Begonnen an der Universität Paris-Nanterre wechselte er bald an die Universität Paris I. Die Prüfung des zweiten Studienjahres bestand er erst im dritten Anlauf im September 2009.[1] Er nahm zudem bei Jean-Laurent Cochet, dem Entdecker Gérard Depardieus und Daniel Auteuils Schauspielunterricht.[2]

Politik[Bearbeiten]

Jean Sarkozy ist, wie einst sein Vater, seit März 2008 Vertreter des Kantons Neuilly-sur-Seine-Sud, eines der reichsten Gebiete Frankreichs, für die UMP im Generalrat. Er war damit bis September 2008 der jüngste Conseiller général Frankreichs, als er diesbezüglich von der 21-jährigen Clara Dewaele im Kanton Morteaux-Coulibœuf abgelöst wurde.[3]

Auf seine geplante Ernennung als Chef der Entwicklungsgesellschaft EPAD von La Défense, westlich von Paris gelegen und eines der größten europäischen Geschäftszentren, verzichtete Jean Sarkozy erst nach heftiger öffentlicher Kritik im Oktober 2009.[4][5] Die Ernennung wurde international kritisiert. Nicolas Sarkozy wurde Vetternwirtschaft vorgeworfen.[6][7]

Familie[Bearbeiten]

Jean Sarkozy ist nach dem um ein Jahr älteren Pierre der zweite Sohn Nicolas Sarkozys von seiner ersten Frau Marie-Dominique Culioli. Jean Sarkozy ist seit 2008 mit Jessica Sebaoun, Erbin der Kaufhauskette Darty, verheiratet.[8] Am 13. Januar 2010 wurde der gemeinsame Sohn Solal geboren.[9]

Sonstiges[Bearbeiten]

Seit Februar 2008 wird Sarkozy mittels eigener Gummipuppe in der TV-Sendung Les Guignols de l'info karikiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jean Sarkozy à la fac ? Le secret le mieux gardé de France (französisch)
  2. Neuilly-sur-Seine : Jean Sarkozy élu conseiller général au premier tour (französisch)
  3. Le Calvados accueille Clara DEWAELE, plus jeune conseillère générale de France (französisch)
  4. www.tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag15798.html Skandal um Jean Sarkozy: Sarkozy-Junior soll als 23-Jähriger Milliardengeschäfte steuern (nicht mehr online verfügbar)
  5. Sarkozy junior wird nicht Chef (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  6. www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio44952.html Politische Erbmonarchie in Frankreich? (nicht mehr online verfügbar)
  7. www.tagesschau.de/multimedia/audio/audio44882.html Kleiner Prinz Sarkozy - Protest gegen Topjob für Präsidentensohn (nicht mehr online verfügbar)
  8. Jean Sarkozy heiratet Millionenerbin
  9. Frankreichs Präsident ist Opa, Focus online, 13. Januar 2010