Jeff Cardoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeffrey E. „Jeff“ Cardoni (* Januar 1970)[1] ist ein US-amerikanischer Komponist, Songwriter und ehemaliger Musiker der Rockband „Alien Crime Syndicate“.

Leben[Bearbeiten]

Laut eigener Aussage war es die Star-Wars-Komposition von John Willams, welche Jeffrey E. Cardoni im Alter von 7 Jahren dazu inspirierte, mit dem Erlernen eines Instruments anzufangen. Allerdings orientierte sich Cardoni seinen Eltern zuliebe nicht auf die Musik, sondern absolvierte nach seinem Abschluss an der Coughlin High School[2] erstmal von 1988 bis 1991 ein Studium der Ingenieurwissenschaften an der Pennsylvania State University.[3][4] Aber nachdem er 10 Jahre lang Piano studierte, Schlagzeug und Gitarre erlernte, versuchte er es doch, Fuss in der Musikbranche zu fassen, sodass er wegen eines Engagements der Warner-Bros.-Band „Alien Crime Syndicate“ 1997 nach Los Angeles zog. Allerdings währte das Gastspiel als Leadgitarrist kurz, denn Cardoni konnte über Kontakte eines Bandmitglieds im Bereich der Filmkomposition anfangen, weswegen er neben seinem Studium an der UCLA bereits für Komponisten wie John Murphy und Christopher Tyng arbeitete.

Regelmäßig komponierte Cardoni anschließend ab dem neuen Jahrtausend für Filme wie Wild X–Mas, American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen und Miss March. Außerdem wurde er für einzelne Projekte als Songwriter engagiert. So schrieb er für Filme wie Die Chaos-Clique auf Klassenfahrt, The Rocker – Voll der (S)Hit und Eurotrip immer wieder Songs. Auch für unterschiedlich Serie schrieb Cardoni einzelne Songs und komponierte unter anderem für Entourage, The Defenders und seit 2002 für die mehrfach ausgezeichnete Krimiserie CSI: Miami.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

  • seit 2002: CSI: Miami
  • 2004: House of Clue (7 Episoden)
  • 2005–2006: 30 Days (12 Episoden)
  • 2005–2006: Entourage (3 Episoden)
  • 2008: Miss Guided (7 Episoden)
  • 2010–2011: The Defenders (13 Episoden)
  • seit 2010: Undercover Boss (britische Serie, 5 Episoden)
  • seit 2013: The Michael J. Fox Show

Auszeichnungen[Bearbeiten]

ASCAP Film and Television Music Awards
  • 2005: CSI: Miami
  • 2006: CSI: Miami
  • 2011: Undercover Boss

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jeff Cardoni auf radaris.com (englisch), abgerufen am 27. November 2011
  2. Jeff Cardoni auf classmates.com (englisch), abgerufen am 27. November 2011
  3. Jeff Cardoni auf linkedin.com (englisch), abgerufen am 27. November 2011
  4. Jeff Cardoni & Kevin Kiner auf rtandliving.com (englisch), abgerufen am 27. November 2011
  5. Shane Saunders: Interview: Jeff Cardoni auf csifiles.com vom 18. Juli 2011 (englisch), abgerufen am 27. November 2011