Jeff Fortenberry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeff Fortenberry

Jeffrey Lane „Jeff“ Fortenberry (* 27. Dezember 1960 in Baton Rouge, Louisiana) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2005 vertritt er den ersten Wahlbezirk des Bundesstaates Nebraska im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Jeff Fortenberry besuchte nach der Grundschule bis 1982 die Louisiana State University, wo er Wirtschaft studierte. Danach studierte er bis 1986 an der Georgetown University in Washington Politik und abschließend an der Franciscan University in Steubenville (Ohio) Theologie.

Politisch ist er Mitglied der Republikanischen Partei. Von 1997 bis 2001 war er Mitglied im Stadtrat von Lincoln in Nebraska, wohin er inzwischen gezogen war. Im Jahr 2004 wurde er im ersten Wahlbezirk von Nebraska in das US-Repräsentantenhaus gewählt, wo er seinen Staat seit dem 3. Januar 2005 vertritt. Bei den Wahlen selbst musste er sich innerhalb seiner Partei gegen sechs Mitbewerber durchsetzen, ehe er dann mit 11 % Vorsprung bei den eigentlichen Wahlen gegen den Demokraten Matt Connealy gewann. In der Folge wurde er jeweils in seinem Amt bestätigt, zuletzt im Jahr 2008 mit 70,4 Prozent der Stimmen gegen Max Yashirin.

Fortenberry gilt als konservativ und gehört innerhalb seiner Fraktion dem Republican Study Committee an. Er setzt sich unter anderem für ein Verbot von Online-Poker und anderen Glücksspielen im Internet ein. Er ist Mitglied im Landwirtschaftsausschuss, im Ausschuss zur Reform der Regierungsstruktur und im Auswärtigen Ausschuss sowie in einigen Unterausschüssen.

Jeff Fortenberry ist mit Celeste Gregory verheiratet, mit der er fünf Kinder hat. Privat wohnt er noch immer in Lincoln.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jeff Fortenberry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien