Jeff Hornacek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Jeff Hornacek
Spielerinformationen
Voller Name Jeffrey John Hornacek
Geburtstag 3. Mai 1963
Geburtsort Elmhurst, Vereinigte Staaten
Größe 193 cm
Position Shooting Guard
College Iowa State
NBA Draft 1986, 46. Pick, Phoenix Suns
Vereine als Aktiver
1986–1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
1992–1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
1994–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz
Vereine als Trainer
2011–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz (AC)
Seit 0 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns

Jeffrey John "Jeff" Hornacek (IPA: [hɔrnəsɛk]) (* 3. Mai 1963 in Elmhurst, Illinois) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler der Phoenix Suns, Philadelphia 76ers und Utah Jazz in der NBA und heutiger Trainer der Phoenix Suns. Der 1,93 Meter große Hornacek spielte die Position des Shooting Guard, gewann zweimal den offiziellen Dreipunktwurf-Wettbewerb der NBA und gilt als einer der besten Distanzschützen seiner Generation.

Karriere[Bearbeiten]

Hornacek wurde von den Phoenix Suns im NBA-Draft 1986 an 46. Stelle gezogen. In den ersten anderthalb Jahren war er nur Reservist hinter Walter Davis, brach aber dann in seiner Sophomore-Saison als Stammspieler durch und verbesserte sich stetig. In seinem 4. Jahr erzielte er pro Spiel 17 Punkte und 6 Vorlagen und beeindruckte durch seine extreme Wurfsicherheit, insbesondere bei Dreipunktwürfen: er erzielte 53 % Wurfausbeute aus dem Feld und 41 % von jenseits der Dreipunktlinie. In dieser Zeit bildete er mit Point Guard Kevin Johnson eines der offensivstärksten Guard-Paare der Liga. Im Frühjahr 1992 nahm er zum ersten und einzigen Mal am All-Star-Spiel teil.

Im Sommer 1992 wurde Hornacek von den Suns an die Philadelphia 76ers abgegeben, um im Gegenzug Sixers-Superstar Charles Barkley zu erwerben. Da die Sixers mit Hersey Hawkins bereits einen sehr guten Shooting Guard hatten, musste Hornacek die Spielmacheraufgaben eines Point Guard übernehmen. Obwohl er 7 Vorlagen pro Spiel spielte, gewannen die Sixers nur 26 ihrer 82 Saisonspiele und wurden danach umgebaut. Hornacek wurde dann 1994 an die Utah Jazz weitergegeben.

Bei den Jazz etablierte sich Hornacek als wertvolle dritte Kraft hinter den beiden Superstars Karl Malone und John Stockton. Er erzielte konstant 16 Punkte pro Spiel und beeindruckte durch seine Trefferquoten von z.T. 46 % von jenseits der Dreipunktlinie. Dies war um so beeindruckender, da Hornacek 1996 eine schwere Knieverletzung erlitt und einen Großteil seiner Athletik verlor. Er war Teil jener Jazz-Teams, die 1997 und 1998 in den NBA-Finals unglücklich an den Chicago Bulls um Michael Jordan scheiterten. 1998 gewann er den Dreipunktwurf-Wettbewerb am All-Star-Wochenende. In seinem letzten Jahr 2000 stellte Hornacek von der Freiwurflinie einen Jazz-Rekord auf, als er sagenhafte 95,0 % seiner Freiwürfe traf, was hinter Calvin Murphy (96,0 %) und Mahmoud Abdul-Rauf (95,4 %) der drittbeste NBA-Saisonwert aller Zeiten ist. U.a. traf er einmal 67 Freiwürfe in Folge. Wieder nahm er während des All-Star-Wochenendes am Dreipunktwurf-Wettbewerb teil und gewann erneut (diesmal vor Dirk Nowitzki.). Nach dieser Saison beendete Hornacek seine Spielerlaufbahn. Als Dank für seine Leistungen zogen die Jazz seine Trikotnummer 14 für immer zurück. Nach seiner Spielerkarriere wurde Hornacek "Shooting Coach" (Co-Trainer für die Wurftechnik) der Jazz.

Spielweise[Bearbeiten]

Hornacek war zeit seiner Karriere für seine hohe Spielintelligenz und seine enorme Wurfsicherheit bekannt, mit der er seine relativ geringe Athletik überspielen konnte.[1] Er gewann zweimal den NBA-Dreipunktwurf-Wettbewerb, und seine Trefferquote von 40% von jenseits der Dreipunktlinie Position 21 in der ewigen NBA-Bestenliste. Seine NBA-Karriere-Freiwurfquote von 88% ist die zwölfhöchste aller Zeiten, und seine Saison mit 95% Trefferquote die drittbeste der NBA-Historie. Dies machte ihn zu einem der gefürchtetsten "Catch-and-Shoot"-Spieler (Ball fangen und direkt werfen) seiner Generation. Hornacek war letztlich auch für seine bemerkenswerte Freiwurf-Technik bekannt. Vor jedem Freiwurf streichelte er sich dreimal die Wangen, um seine drei Kinder zu Hause zu grüßen.

Privatleben[Bearbeiten]

Hornacek ist mit Stacy verheiratet und hat mir ihr drei gemeinsame Kinder namens Abigal, Ryan und Tyler. Er engagiert sich für die Special Olympics.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten]

Jeff Hornacek wurde im Februar 2011 neuer Assistenztrainer bei den Utah Jazz. Diese Position hatte Hornacek bis Sommer 2013 inne. Zur Saison 2013/2014 wurde er neuer Headcoach der Phoenix Suns, für die er ebenfalls früher als Spieler aktiv war. Hornacek erreichte in seinem ersten Jahr 48 Siege, verpasste dennoch die Playoffqualifikation. Bei den Wahl zum Trainer des Jahres, wurde er hinter Gregg Popovich Zweiter.[2]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. nba.com über Hornacek
  2. Spurs' Gregg Popovich named 2013-14 Coach of the Year

Weblinks[Bearbeiten]