Jeff Jacques

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jeff Jacques Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. April 1953
Geburtsort Preston, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1973, 3. Runde, 34. Position
California Golden Seals
WHA Amateur Draft 1973, 7. Runde, 89. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1970–1973 St. Catharines Black Hawks
1973–1974 Jacksonville Barons
1974–1975 Mohawk Valley Comets
1975–1976 Toronto Toros
1976–1977 Birmingham Bulls
1977–1978 Brantford Alexanders

Jeffrey Jacques (* 4. April 1953 in Preston, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere unter anderem für die Toronto Toros und Birmingham Bulls in der World Hockey Association spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Jeff Jacques spielte zunächst von 1970 bis 1973 für die St. Catharines Black Hawks in der Ontario Hockey Association, bei denen der Flügelstürmer in der Saison 1972/73 als Mannschaftskapitän aktiv war. Zuvor hatte sich der Kanadier im Sommer 1972 einer Knieoperation unterziehen müssen. Beim NHL Amateur Draft 1973 wählten ihn die California Golden Seals in der dritten Runde an Position 34 aus, während sich die Winnipeg Jets beim WHA Amateur Draft 1973 die Rechte an Jacques für die World Hockey Association sicherten. Die Saison 1973/74 verbrachte der Rechtsschütze bei den Jacksonville Barons in der American Hockey League. In der darauffolgenden Spielzeit stand Jacques zunächst für die Mohawk Valley Comets in der North American Hockey League auf dem Eis, bevor der Offensivakteur im Saisonverlauf erstmals in den Kader der Toronto Toros berufen wurde. Am 12. Januar 1975 debütierte er für die Toros in der World Hockey Association und war in der Partie gegen die Houston Aeros mit vier Treffern zum 7:4-Sieg für die Toros erfolgreich. Drei Tore erzielte Jacques im letzten Drittel.[1]

Seine erste Saison in Toronto beendete der Kanadier mit einer Bilanz von 24 Punkten in 47 Begegnungen. In der Spielzeit 1975/76 absolvierte der Stürmer unter Cheftrainer Bobby Baun seine persönlich erfolgreichste Saison und beendete die Regular Season mit 50 Scorerpunkten in 81 Partien. Im Anschluss wurde das Franchise nach Birmingham, Alabama, verlegt und Jacques bestritt noch eine volle Saison in der WHA für die Birmingham Bulls. Im September 1977 wurde er gemeinsam mit Lou Nistico im Austausch für Pete Laframboise, Dan Ardnt und Chris Evans zu den Edmonton Oilers transferiert[2], für die der Kanadier nie auflief. Stattdessen bestritt er in der Saison 1977/78 noch elf Partien für die Amateurmannschaft Brantford Alexanders, ehe der Angreifer seine Karriere beendete.

WHA-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 3 201 50 68 118 231
Playoffs 1 6 0 4 4 2

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Scott Surgent: The World Hockey Association Fact Book. 2010, S. 112, ISBN 978-0-9644774-8-3
  2. legendsofhockey.net, Transfer im Karriereprofil von Lou Nistico