Jeff Malone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Jeff Malone
Spielerinformationen
Voller Name Jeffrey Nigel Malone
Geburtstag 28. Juni 1961
Geburtsort Mobile, Vereinigte Staaten
Größe 193 cm
Position Shooting Guard
College Mississippi State
NBA Draft 1983, 10. Pick, Washington Bullets
Vereine als Aktiver
1983–1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Bullets
1990–1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz
1994–1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
000001996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat

Jeffrey Nigel „Jeff“ Malone (* 28. Juni 1961 in Mobile, Alabama) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler, der zwischen 1983 und 1996 für die Washington Bullets, Utah Jazz, Philadelphia 76ers und Miami Heat aktiv war.

Karriere[Bearbeiten]

Jeff Malone wurde nach vier Jahren an der Mississippi State University beim NBA-Draft 1983 von den Washington Bullets an zehnter Stelle ausgewählt. Für seine Leistungen im ersten Profijahr wurde Malone 1984 ins NBA All-Rookie Team berufen. In den 1980er-Jahren gehörte Malone zu den besten Shooting Guards und Punktesammlern der Liga und erzielte in fünf seiner sieben Jahre für die Bullets über 20 Punkte pro Spiel. 1986 und 1987 wurde Malone in das NBA All-Star Game berufen. Seine beste Saison hatte er 1989/90, als er 24,3 Punkte pro Spiel erzielte. Die Playoffs wurden jedoch verpasst.

Nach der Saison landete Malone in Form eines Drei-Team-Transfers bei den Utah Jazz und spielte fast vier Jahre lang an der Seite von John Stockton und Karl Malone. Hinter seinem Namensvetter etablierte sich Jeff Malone als zweite Angriffsoption und kam in seiner Zeit bei den Jazz auf etwa 18 Punkte pro Spiel. 1992 erreichte er mit den Jazz das Western Conference Finale, jedoch schied man gegen die Portland Trail Blazers aus.

1994 wurde Malone für Jeff Hornacek zu den Philadelphia 76ers transferiert. Aufgrund von Verletzungen kam Malone nur selten für die Sixers zum Einsatz. 1996 folgte der Wechsel zu den Miami Heat, für die Malone nur sieben Spiele absolvierte, ehe er seine NBA-Laufbahn beendete. In seiner Karriere erzielte Malone 19,0 Punkte, 2,6 Rebounds sowie 2,4 Assists pro Spiel.

Nach seiner Karriere arbeitete Malone zwischen 2000 und 2006 als Trainer für unterklassige Basketballvereine in der IBL und in der NBA D-League.

Weblinks[Bearbeiten]