Jeff Skiba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeffrey Skiba (* 28. April 1984) ist ein US-amerikanischer Leichtathlet.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Aufgrund eines fehlenden Wadenbeins wurde Skiba im Alter von 10 Monaten der linke Unterschenkel unterhalb des Knies amputiert.

Im Alter von 11 Jahren begann er in der High School mit der Leichtathletik. Dort konnte er insbesondere im Hochsprung die Wettkämpfe oft erfolgreich beenden. Unterstützt durch eine hochwertige Fußprothese, übersprang er bereits früh 1,88 Meter.

Mit inoffiziell übersprungenen 2,15 Metern hält Jeff Skiba aktuell den Hochsprung-Weltrekord in der Kategorie F44. Neben seiner Spezialdisziplin Hochsprung ist Skiba noch in den Disziplinen 100 Meter, 200 Meter, Weitsprung und Fünfkampf aktiv.

2007 nahm Jeff Skiba als bisher einziger „amputierter“ Athlet an den nationalen US-amerikanischen Leichtathletik-Meisterschaften teil. Aktuell lebt und trainiert er in Chula Vista, Kalifornien.

Erfolge (Auszug)[Bearbeiten]

Weltrekord[Bearbeiten]

Paralympics 2008 Peking[Bearbeiten]

  • Hochsprung – 2,11 Meter – Goldmedaille
  • Fünfkampf – 4724 Punkte – Silbermedaille
  • Speerwurf – 51,46 Meter – 5. Platz
  • Diskuswurf – 48,72 Meter – 6. Platz
  • Weitsprung – 5,83 Meter – 9. Platz

Paralympics 2004 Athen[Bearbeiten]

  • Hochsprung – 1,97 Meter – Silbermedaille
  • Diskuswurf – 45,24 Meter – 4. Platz
  • Speerwurf – 46,44 Meter – 8. Platz

Sonstiges[Bearbeiten]

In dem Horrorfilm Blood Moon Rising (2009) spielte Jeff Skiba eine Nebenrolle als Zombie.

Weblinks[Bearbeiten]