Alabama Warrior Railway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jefferson Warrior Railroad)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Alabama Warrior Railway

Die Alabama Warrior Railway (AAR-reporting mark: ABWR) ist eine Rangier-Eisenbahngesellschaft in Birmingham (Alabama) in den Vereinigten Staaten.

Die Gesellschaft betreibt seit 2009 den Güterverkehr auf den Gleisen der Jefferson Warrior Railroad (JEFW) und Walter Coke. Das Netz umfasst derzeit rund 40 km freie Strecke. Transportgüter sind Schrott, Kohle, Koks, Chemikalien und Mineralfasern. So wird das bei Walter Coke produzierte Koks direkt zur Röhrenfertigung der benachbarten U.S. Pipe transportiert. Weitere Kunden sind Lafarge, Cemex, Harrison Gypsum und Performance Minerals.

In North Birmingham bestehen Übergänge zu den Class-1-Strecken von BNSF Railway, CSX Transportation und Norfolk Southern.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1890er Jahren wurde die nichtöffentliche Mary Lee Railroad gegründet. Die Gesellschaft baute eine Bahnstrecke um die Hochöfen der Alabama Consolidated Coal Company (ACC&I Co.) in Nord-Birmingham mit Kohle aus den Minen von West Jefferson, Bessie, Nebo, Flat Top und Mary Lee zu beliefern. Die Mary Lee Railroad gehört zur ACC&I Co. und wurde mit dieser im Oktober 1924 von der Sloss Sheffield Steel and Iron Company (heute als Walter Coke eine Tochtergesellschaft von Walter Energy) übernommen.

Am 1. Januar 1985 wurde die Mary Lee Railroad zu einer öffentlichen Bahngesellschaft und nannte sich fortan Jefferson Warrior Railroad. 1995 wurden durch die circa 20 Beschäftigten 12.000 Güterwagen transportiert. Die Gesellschaft besitzt sechs Lokomotiven (vier EMD SW1500 (Nr. 51 bis 54) und zwei EMD NW2M (Nr. 55 und 56)).[2]

Am 7. August 2009 übernahm die zu Watco Companies gehörende neu gegründete Alabama Warrior Railway den Betrieb auf der Strecke.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward A. Lewis: American Shortline Railway Guide. 5. Auflage. Kalmbach Publishing Co., Waukesha, WI 1996, ISBN 0-89024-290-9.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Watco Companies
  2. The Diesel Shop: Bestand der Lokomotiven
  3. Surface Transportation Board: Finance Docket No. 35203