Jehangir Sabavala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jehangir Ardeshir Sabavala (* 23. August 1922 in Bombay; † 2. September 2011 in Mumbai) war ein indischer Maler.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten]

Sabavala stammte aus einer wohlhabenden parsischen Familie. Er besuchte die Sir J. J. School of Art und erhielt dort 1944 ein Diplom. Er ging nun nach Europa und studierte von 1945 bis 1947 an der Heatherley School of Fine Art in London. Hier lernte er seine spätere Frau kennen, die an der London School of Economics studierte. Von 1948 bis 1951 lebte Sabavala in Paris, von 1953 bis 1954 besuchte er die Académie Julian und schließlich 1957 die Académie de la Grande Chaumière.

Während seiner Künstlerkarriere hatte Sabavala über 30 Einzelausstellungen in und außerhalb Indiens. Zuletzt waren die Ausstellungen Jehangir Sabavala: A Retrospective in der National Gallery of Modern Art in Mumbai und Neu-Delhi (2005-2006), sowie Ausstellungen in der Sakshi Gallery in Mumbai (2008) und in der Aicon Gallery in New York City (2009) zu sehen.

Als Teil von Gruppenausstellungen waren einige seiner Werke unter anderem 2004 in der Jehangir Nicholson Collection in Mumbai, sowie ebenfalls 2004 in Mumbai in The Search oder 2005 in der Ausstellung Trends and Techniques-Water Color in India in der Galerie 88 in Kalkutta zu sehen.

Sabavala war verheiratet und hatte eine Tochter (* 1959). Am 2. September 2011 starb er nach langer Krankheit an Lungenkrebs.[2] Befragt nach möglichen Einflüssen seiner zoroastrischen Herkunft auf seine Kunst, bezeichnete Sabavala diese unter Hinweis auf die Bedeutung des Lichtes in seinem Werk als "intuitiv".".[3]

Ehrungen[Bearbeiten]

Sabavala erhielt 1977 den Padma Shri verliehen. Arun Khopkars Film Colours of Absence über Sabavala gewann 1994 einen National Film Award. Im Jahr 2007 bekam Sabavala den Lalit Kala Ratna. Weitere Auszeichnungen umfassen den Dadabhai Naoroji Millennium Award, den Kala Ratna der All-India Fine Arts and Crafts Society und den monegassischen Grand Prix de la Peinture.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jehangir Sabavala: Obituary - The Artist As A Gentleman, von Deepanjana Pal, in Mumbai Boss, 3. September 2011
  2. Jehangir Sabavala: A painter & gentleman bows out, von Namita Devidayal, The Times Of India, 3. September 2011
  3. The Inheritance of Light - Jehangir Sabavala, Ranjit Hoskoté