Jekaterina Alexandrowna Lobyschewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jekaterina Lobyschewa beim Weltcup in Heerenveen 2008

Jekaterina Alexandrowna Lobyschewa (russisch Екатерина Александровна Лобышева; * 13. März 1985 in Kolomna) ist eine russische Eisschnellläuferin.

Jekaterina Lobyschewa debütierte im Januar 2004 Beim Weltcup in Hamar. In Einzelrennen konnte sie bislang noch nicht unter die besten Zehn laufen, doch erreichte sie mit dem Team mehrere Platzierungen unter den besten Fünf. Lobyschewa ist mehr auf dem Mehrkampf als auf Einzelstrecken spezialisiert. An Mehrkampfeuropameisterschaften nahem sie 2006 (6.) und 2007 (13.) teil. Ihr größter Erfolg war bislang der Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Dreimal wurde Lobyschewa zwischen 2004 und 2006 russische Meisterin, zweimal Vizemeisterin und ebenso oft Dritte.

Im März 2008 wurde Jekaterina Lobyschewa vom russischen Verband aufgrund einer Schlägerei mit ihrer Teamkollegin Jekaterina Abramowa beim Weltcup in Heerenveen verwarnt, während Abramowa für ein Jahr für alle nationalen und internationalen Meisterschaften inklusive Weltcuprennen gesperrt.[1]

Eisschnelllauf-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Platzierung 100 m 500 m 1000 m 1500 m 3000/5000 m 5000/10000 m Team
1. Platz
2. Platz
3. Platz 1
Top 10 4

(Stand: 21. Januar 2007)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.focus.de/sport/wintersport/eisschnelllauf-international-abramowa-nach-schlaegerei-ein-jahr-gesperrt_aid_269746.html