Jelena Kairatowna Tairowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jelena Kairatowna Tairowa (russisch Елена Кайратовна Таирова, englische Transkription, die von der FIDE verwendet wird: Elena Tairova; * 28. August 1991 in Minsk; † 16. März 2010 in Moskau) war eine russische Schachspielerin.

Tairowa wurde im Alter von 14 Jahren weiblicher Großmeister und ein Jahr später Internationale Schachmeisterin. Sie vertrat Russland 2007 im Länderkampf gegen China und gewann im selben Jahr den geteilten ersten Platz im Russischen Superfinale, wobei sie unter anderem Nadeschda Kossinzewa besiegte. Tairowa war Jugendeuropameisterin der Altersklasse U10 2001 und Jugendweltmeisterin der Altersklasse U14 2005.

Tairowa litt an einem Bronchialkarzinom, das zuerst 2008 auftrat. Nach einer zwischenzeitlichen Besserung fühlte sie sich ab Ende 2009 wieder so krank, dass sie nicht mehr an Schachturnieren teilnehmen konnte.

Ihre letzte FIDE-Wertung von 2455 ELO-Punkten zeigt sie als aufstrebendes Talent, dessen möglicher Zenit vom frühen Tod verhindert wurde: sie hatte sich bis November 2009 zur siebtbesten Jugendspielerin der Welt und auf Platz 38 der Frauenweltrangliste hochgearbeitet.

Am 16. März 2010 verstarb sie 18-jährig an dem Karzinom.

Weblinks[Bearbeiten]