Jennie Muskett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jennifer Jean Muskett (* 1955) ist eine britische Komponistin.

Leben[Bearbeiten]

Jennifer Jean Muskett wuchs in einer musikalischen Familie auf. Sie studierte Musik am Royal College of Music in London. Anschließend spielte sie mehrere Jahre als Cellistin in unterschiedlichen Orchestern, bevor sie als Komponistin für Naturdokumentationen von National Geographic, Discovery, BBC und IMAX Arbeit fand. Mit dem von Rod Hardy und George Trumbull Miller inszenierten Abenteuerfilm Robinson Crusoe debütierte sie 1997 als Komponistin für einen Langspielfilm. Für die Fernsehserie Spooks – Im Visier des MI5 komponierte sie von 2002 bis 2005 über 36 Folgen lang die Musik, wobei sie 2003 und 2005 jeweils für einen BAFTA TV Award nominiert wurde.

Mit der von Martha Coolidge inszenierten und mit Julia Stiles und Luke Mably in den Hauptrollen besetzten Komödie Der Prinz & ich debütierte Muskett mit einem Hollywoodfilm. Seitdem lebt und arbeitet sie sowohl in London als auch in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]