Jenny Bossard-Biow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Familie am Kaffeetisch. Daguerreotypie von Jenny Bossard, 1849

Jenny Bossard-Biow (* 1813 in Breslau als Jenne oder Aenne Biow; † nach 1858) war die vermutlich erste Frau in Deutschland, die das Handwerk der Fotografie – genauer: der Daguerreotypie – erlernte.

Jenny Biow wurde als Tochter des Malers Raphael Biow (1771–1836) geboren. Sie war die Schwester von Hermann Biow, der sie ab 1844 anlernte und dessen Atelier in Hamburg sie ab 1848 übernahm. Nach der Scheidung von ihrem ersten Mann (1841), dem Maler und späteren Psychologen Heinrich Bossard, heiratete sie 1850 den Fotografen Julius Schlegel, mit dem sie auch eine Weile zusammenarbeitete. Noch 1858 ist sie in Hamburg nachgewiesen.

Nach wie vor werden ihre Bilder auf Auktionen versteigert, jedoch seltener als Werke ihre Bruders. Daher erzielen sie zumeist höhere Preise; um 10.000 Euro pro Bild sind üblich.

Literatur[Bearbeiten]

  • Tilo Grabach: Bossard-Biow, Jenny. In: Allgemeines Künstler-Lexikon. Band 13, Saur, München und Leipzig 1996, ISBN 3-598-22753-1 (Band 13), ISBN 3-598-22740-X (Gesamtwerk), S. 200
  • Jochen Schmidt-Liebich: Lexikon der Künstlerinnen 1700–1900. Deutschland, Österreich, Schweiz. Saur, München 2005, ISBN 3-598-11694-2, S. 58

Weblinks[Bearbeiten]