Jenny Longuet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jenny Marx (1865)
Karl Marx und seine Tochter Jenny (1869)
Charles und Jenny Longuet
(etwa 1872)

Jenny Caroline Longuet, geborene Marx (* 1. Mai 1844 in Paris; † 11. Januar 1883 in Argenteuil) war die älteste Tochter von Jenny und Karl Marx. Sie war die „Lieblingstochter“ von Marx.[1] Ihre Geschwister waren Laura, Edgar, Heinrich Edward Guy (Guido; Föxchen), Jenny Eveline Francis (Franziska) und Eleanor.

Leben[Bearbeiten]

1870 publizierte sie in der französischen Zeitung La Marseillaise unter dem Pseudonym J. Williams Artikel über die Behandlung irischer Gefangener. 1872 heiratete sie den Sozialisten Charles Longuet, beide hatten insgesamt sechs Kinder, darunter vier Söhne und eine Tochter, die ihre Mutter überlebten.[2] Jenny Marx Longuet starb zwei Monate vor ihrem Vater, wahrscheinlich an Blasenkrebs, im Alter von 38 Jahren.

Ihre Söhne Jean Longuet und Edgar Longuet engagierten sich ebenfalls als französische Sozialisten.

Selbstbeschreibung im Poesiealbum[Bearbeiten]

Jenny führte ein englischsprachiges Poesiealbum, dessen Fragebogen im Jahr 1865 ihre Eltern Jenny und Karl sowie im Jahr 1868 die Haushälterin Helena Demuth und Friedrich Engels beantwortet haben. Sie selbst trug sich 1865 folgendermaßen ein:[3][4]

Frage Antwort
Meine Lieblingstugend (My favourite virtue) Menschlichkeit (Humanity)
… Eigenschaft beim Mann (… quality in man) Moralischer Mut (moral courage)
… bei der Frau (… in woman) Hingebung (devotion)[5]
Auffassung vom Glück (Idea of happiness) zu lieben (to love)
… Unglück (… misery) [unleserlich überschrieben][6]
Laster, das ich verabscheue (Vice I detest) Neid (envy)
… entschuldige (… excuse) Leichtgläubigkeit (credulity)
Meine Abneigung (My aversion) Vorurteil (prejudice)
Historische Personen, welche Ich am wenigsten mag (Characters in history I most dislike) Napoleon Bonaparte und sein Neffe Napoleon III. (Buonaparte and his nephew)
Lieblingsdichter (Favourite poet) William Shakespeare (Shakespeare)[7]
… Held (… hero) Gracchus (Gracchus)[8]
… Blume (… flower) Lilie (lily)
… Farbe (… colour) Rot (red)
… Maxime (… maxim) Sich selbst treu sein ("To thine ownself be true" [aus Hamlet])
… Motto (… motto) Per aspera ad astra (Deutsch: Beschwerlich ist der Weg zu den Sternen.)

Literatur[Bearbeiten]

  • Emile Bottigelli: Sieben unveröffentlichte Dokumente von Friedrich Engels. In: Friedrich Engels. 1820 – 1870. Referate Diskussionen Dokumente. Redaktion: Hans Pelger. Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, Hannover 1971, S. 319-325
  • Olga Meier (Hrsg.): Die Töchter von Karl Marx. Unveröffentlichte Briefe. Köln, 1981. ISBN 3-462-01432-3
  • Olga Worobjowa / Irma Senelnikowa: Die Töchter von Marx 4. erg. u. überarb. Aufl. Dietz Verlag, Berlin 1984
  • Familie Marx privat, Akademie Verlag, Berlin 2005 ISBN 3-05-004118-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jenny Longuet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angelika Limmroth: Jenny Marx, S. 18.
  2. Angelika Limmroth: Jenny Marx. Die Biographie. Berlin 2014, S. 270 f.
  3. Familie Marx privat, Akademie Verlag, Berlin 2005, Abb. 4 und S. 240-241 ISBN 3-05-004118-8
  4. Zeit Geschichte. 3, 2009, Karl Marx, Seite 55
  5. In einem anderen Fragebogen schrieb sie: "love" Olga Worobjowa / Irma Sinelnikowa: Die Töchter von Marx, Dietz Verlag, Berlin 1984, S. 36
  6. In einem anderen Fragebogen schrieb sie: "a bad conscience" Olga Worobjowa / Irma Sinelnikowa, S. 36
  7. In einem anderen Fragebogen schrieb sie: "Cervantes" Olga Worobjowa / Irma Sinelnikowa, S. 36
  8. In einem anderen Fragebogen nannte sie als Heldin Antigone: "Antigona" Olga Worobjowa / Irma Sinelnikowa, S. 36