Jens Goldhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens Goldhardt (* 1968 in Weida) ist ein deutscher Organist.

Inhaltsverzeichnis

Wirken[Bearbeiten]

Jens Goldhardt studierte Kirchenmusik in Eisenach und Halle. 1992 Abschluss mit A-Examen und Auszeichnung im Fach Orgel. Anschließend arbeitete er von 1992 bis 2007 als Kirchenmusiker an der Stadtkirche St. Trinitatis in Sondershausen. Im Oktober 2006 wurde er auf den Landeskirchenmusiktagen in Altenburg zum Kirchenmusikdirektor ernannt.[1] Seit September 2007 ist er als Kirchenmusiker an der Margarethenkirche in Gotha tätig.[2] Er konzertiert in zahlreichen kammermusikalischen Besetzungen und als Solist, hier insbesondere im Zweierensemble Orgelsax. In dieser Kombination aus Orgel und Saxophon (Ralf Benschu, Saxophonist bei Keimzeit) verbinden beide das Saxophon mit dem Orgelsound und vermischen auch verschiedene Musikstile.

Werke[Bearbeiten]

Einige Dutzend Auftritte in Deutschland und der Schweiz gehören zum Jahresprogramm der Gruppe, sechs CDs sind bisher erschienen.

  • 1997 Saxophon & Orgel
  • 1999 Saxophon & Orgel Choralmusik
  • 2001 Saxophon & Orgel durch den wind
  • 2004 Saxophon & Orgel concerto europeo
  • 2007 Saxophon & Orgel Elemente
  • 2011 Saxophon & Orgel Wolke 7

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Ehrung am Mozartabend. Neue Nordhäuser Zeitung, 2. Oktober 2006
  2. Kirchenmusikdirektor Jens Goldhard, Website der Kirchengemeinde Gotha