Jeongak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeongak ist eine traditionelle Musik in Korea.

Sie besitzt einen eher intellektuellen Einfluss, und wird meist mit der Oberklasse verbunden. Jeongak wird im Gegensatz zu Minsogak äußerst langsam gespielt. Man versucht hier, die Schlagrate dem menschlichen Atem anzugleichen, während beim Minsogak der Herzschlag den Takt vorgibt. Wegen der Langsamkeit fühlt sich Jeongak eher statisch und meditativ an, der Klang ist weich und ruhig. Dies ergibt sich daraus, dass die traditionellen Instrumente aus nichtmetallischen Materialien gebaut sind. So sind zum Beispiel Saiteninstrumente mit Saiten aus Seide bestückt, und fast alle Blasinstrumente bestehen aus Bambus.