Jeremy Bates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeremy Bates Tennisspieler
Nationalität: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 19. Juni 1962
Größe: 180 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 1982
Rücktritt: 1996
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.339.965 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 132:193
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 54 (17. April 1995)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 163:171
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 25 (4. März 1991)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Michael Jeremy Bates (* 19. Juni 1962 in Solihull, West Midlands, England) ist ein ehemaliger britischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Bates wurde 1982 Tennisprofi. Zusammen mit Jo Durie gewann er die Mixed-Wettbewerbe 1987 in Wimbledon und 1991 bei den Australian Open. Zusammen mit Peter Lundgren stand er außerdem 1988 im Doppelfinale der Australian Open. Er gewann im Lauf seiner Karriere ein Einzelturnier auf der ATP World Tour, sowie drei Doppelturniere. Seine höchste Platzierung auf der Tennis-Weltrangliste war 1995 Platz 54 im Einzel sowie 1991 Platz 25 im Doppel.

Bates spielte zwischen 1985 und 1994 36 Einzel- sowie 15 Doppelpartien für die britische Davis-Cup-Mannschaft. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war die Teilnahme am Viertelfinale der Weltgruppe, welches Australien 4-1 gewann. Er verlor dabei an der Seite von Colin Dowdeswell die Doppelbegegnung, sowie seine Einzelpartie gegen Pat Cash. Sein zweites Einzel gegen Paul McNamee konnte er gewinnen.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 trat er im Einzel und Doppel für Großbritannien an. Im Doppel schied er an der Seite von Andrew Castle gegen das Doppel aus Jugoslawien in der ersten Runde aus. Er erreichte durch einen Sieg gegen Gilad Bloom die zweite Runde, wo er dem späteren Goldmedaillisten Miloslav Mečíř unterlag.

Nach seinem Rückzug vom Profisport wurde er Teamchef der britischen Davis-Cup-Mannschaft.

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam (2)
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (4)

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 24. April 1994 Korea SudSüdkorea Seoul Hartplatz DeutschlandDeutschland Jörn Renzenbrink 6:4, 6:7, 6:3

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 22. Oktober 1989 IsraelIsrael Tel Aviv Hartplatz DeutschlandDeutschland Patrick Baur SchwedenSchweden Rikard Bergh
SchwedenSchweden Per Henricsson
6:1, 4:6, 6:1
2. 17. Juni 1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen’s Club Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Curren FrankreichFrankreich Henri Leconte
TschechoslowakeiTschechoslowakei Ivan Lendl
6:2, 7:6
3. 27. Februar 1994 NiederlandeNiederlande Rotterdam Teppich SchwedenSchweden Jonas Björkman NiederlandeNiederlande Jacco Eltingh
NiederlandeNiederlande Paul Haarhuis
6:4, 6:1

Mixed[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jo Durie AustralienAustralien Darren Cahill
AustralienAustralien Nicole Provis
7:6, 6:3
2. 1991 AustralienAustralien Australian Open Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jo Durie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Davis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robin White
2:6, 6:4, 6:4

Weblinks[Bearbeiten]