Jerzy Wenderlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jerzy Wenderlich (* 22. April 1954 in Toruń) ist ein polnischer Politiker. Er ist seit 1993 Abgeordneter im Sejm (II., III., IV., V., VI. und VII. Wahlperiode) und ist seit Juli 2010 einer der Vizemarschälle (Vizepräsidenten) des Sejm.

Er beendete das Studium an der Pädagogischen Fakultät der Kasimir-der-Große-Universität Bydgoszcz. An der Universität Warschau absolvierte er den Aufbaustudiengang für Journalistik und Politologie. 1980 trat er in die Polska Zjednoczona Partia Robotnicza (Polnische Vereinigte Arbeiterpartei - PZPR) ein. Er arbeitete als Journalist und war Chefredakteur der Studentenzeitung „Meritum“. Er leitete auch den Bydgoszczer Teil des „Kurier Studencki“ und war Journalist der „Gazeta Pomorska“ sowie Chefredakteur des „Tygodnik Telewizyjny“. In den Jahren 1993, 1997, 2001 und 2005 wurde er Abgeordneter des Sejm für den Sojusz Lewicy Demokratycznej (Bund der Demokratischen Linken – SLD). Er war unter anderem Pressesprecher der Partei. Wenderlich schrieb das Buch Jak zostać ministrem? (Wie wird man Minister?).

In den Parlamentswahlen 2007 wurde er für den Wahlkreis Thorn mit 11.825 Stimmen zum sechsten Mal Abgeordneter, diesmal über die Liste Lewica i Demokraci (Linke und Demokraten – LiD). Er ist Stellvertretender Vorsitzender der Sejm Kommission für Kultur.

Seit dem 22. April 2008 ist er Mitglied der neugegründeten Fraktion Lewica.

Weblinks[Bearbeiten]