Jesús Rosendo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jesus Rosendo

Jesús Rosendo Prado (* 16. März 1982) ist ein spanischer Radrennfahrer.

Jesús Rosendo konnte 2004 eine Etappe bei der Volta Ciclista Provincia Tarragona für sich entscheiden. Zwei Jahre später wurde er jeweils Zweiter einer Etappe bei der Vuelta a Viscaya (bask. = Bizkaiko Bira) und der Vuelta a Salamanca. Seit 2007 fährt Rosendo für das spanische Professional Continental Team Andalucia-Cajasur. Bei der Mallorca Challenge 2007 belegte er den dritten Platz in der Meta Volantes-Wertung.

Bei der Vuelta a Tarragona wurde Rosendo positiv auf Betamethason getestet und erhielt eine Geldstrafe von 601 Euro.[1] Anfang Mai 2010 wurde Rosendo wegen auffälliger Blutwerte vom Weltradsportverband Union Cycliste Internationale (UCI) suspendiert und ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet.[2] Im Oktober 2010 wurde er wegen fehlender Indizien vom spanischen Radsportverband vom Dopingvorwurf freigesprochen.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
2011

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 288. ISBN 978-3-7688-5245-6
  2. Financial Times Deutschland v. 4. Mai 2010Vorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  3. radsport-news.com: „Pellizotti in Italien vom Dopingvorwurf freigesprochen“