Jesse Bélanger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jesse Bélanger Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Juni 1969
Geburtsort Saint-Georges, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1987–1990 Granby Bisons
1990–1993 Fredericton Canadiens
1993–1996 Florida Panthers
1996–1997 Québec Rafales
1997–1998 Las Vegas Thunder
1998–1999 Cleveland Lumberjacks
1999–2000 Québec Citadelles
2000–2001 Chicago Wolves
2001–2002 HC La Chaux-de-Fonds
2002–2003 Hamburg Freezers
2003–2004 Frankfurt Lions
2004–2006 EHC Biel
2006–2007 Lausanne Hockey Club
2007–2008 CRS Express de Saint-Georges
2008–2009 Poutrelles Delta de Sainte-Marie
seit 2009 CRS Express de Saint-Georges

Jesse Bélanger (* 15. Juni 1969 in Saint-Georges, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2009 für die CRS Express de Saint-Georges aus der Ligue Nord-Américaine de Hockey spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Bélanger begann seine Karriere 1987 in der kanadischen Juniorenliga Québec Major Junior Hockey League bei den Bisons de Granby. Bereits in seiner zweiten Saison war er mit 103 Scorerpunkten in 67 Spielen der Topscorer des Teams. Nach einer weiteren Spielzeit in Granby in der er sich erneut steigern konnte, unterschrieb er 1990 einen Vertrag bei den Montréal Canadiens aus der NHL, die ihn jedoch zunächst nur in deren damaligen Farmteam, den Fredericton Canadiens, einsetzten. Nachdem der gelernte Stürmer auch dort zu den punktbesten Spielern im Team gehörte, bekam er in der Spielzeit 1991/92 erstmals die Chance sich in der NHL zu beweisen. Insgesamt absolvierte er allerdings nur vier Spiele für die Montreal Canadiens.

Es folgte eine weitere Saison bei den Canadiens, ehe er im Sommer 1993 als Free Agent einen Vertrag bei den damals neu gegründeten Florida Panthers unterschrieb. In Sunrise entwickelte sich Bélanger zu einem Leistungsträger. Bereits in seinem ersten Jahr bei den Panthers gelang ihm der Durchbruch in der NHL. Der 1,80 m große und 77 kg schwere Rechtsschütze konnte in 70 Spielen 50 Scorerpunkte erzielen. Nach zwei weiteren durchaus erfolgreichen Jahren bei den Panthers, zog es ihn in der Folgezeit zu den Vancouver Canucks und zu den Edmonton Oilers.

1997 wechselte er für fünf Spiele in die Schweizer Nationalliga A zum SC Herisau und kehrte anschließend nach Nordamerika zurück. Dort spielte er zunächst für diverse Farmteams in der American Hockey League und der International Hockey League. In den Spielzeiten 1999/00 und 2000/01 trug Bélanger das Trikot der Montreal Canadiens und der New York Islanders.

Nachdem er sich letzten Endes keine Hoffnungen mehr auf ein dauerhaftes Engagement in der NHL machte, entschied er sich während der Saison 2002/03 in die Deutsche Eishockey Liga zu den Hamburg Freezers zu wechseln. Dort blieb er trotz guter Leistung nur bis zum Ende der Spielzeit und schloss sich daraufhin den Frankfurt Lions an. In Frankfurt konnte der damals 34-jährige mit 54 Punkten in 50 Spielen erneut überzeugen. Sein Einjahres-Vertrag wurde jedoch nicht verlängert und so spielte Bélanger daraufhin zwei Jahre in der Schweizer Nationalliga B für den EHC Biel.

Anschließend wechselte er in die kanadischen Eishockeyliga LNAH zu den CRS Express de Saint-Georges. Zur Saison 2008/09 unterschrieb Jesse Bélanger einen Vertrag bei den Poutrelles Delta de Sainte-Marie.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 9 246 59 76 135 56
NHL-Playoffs 2 12 0 3 3 2
DEL-Reguläre Saison 2 89 40 55 95 38
DEL-Playoffs 2 20 5 10 15 12

Weblinks[Bearbeiten]