Jesse Hibbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jesse John Hibbs (* 11. Januar 1906 in Normal, Illinois; † 4. Februar 1985 in Ojai, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Film- und Fernsehregisseur. In den Jahren 1927 und 1928 spielte er als Offensive Tackle (OT) im All-American Footballteam der USC Trojans der University of Southern California.

Leben[Bearbeiten]

Football Karriere[Bearbeiten]

Jesse Hibbs war der erste Kapitän des „National Championship Teams“ der USC Trojans von 1928. Zu seinen Teamkollegen von 1926 gehörte unter anderen Marion Morrison, später auch bekannt als der Schauspieler John Wayne.

1931 spielte Hibbs in der NFL (National Football League) bei den Chicago Bears.

1999 wurde er in der USC Athletic Hall of Fame aufgenommen.

Hollywood Karriere[Bearbeiten]

Jesse Hibbs begann seine Karriere in der US-Filmindustrie, wie mehrere andere USC-Spieler in den 1920er und 1930er Jahren, einschließlich John Wayne, Ward Bond, Cotton Warburton und Aaron Rosenberg, und wurde dort Regieassistent. Seine erste Möglichkeit als Regisseur bekam er 1953 in dem Football-Drama The All American, mit Tony Curtis in der Hauptrolle. Hibbs drehte überwiegend Western, in denen oftmals Audie Murphy mitspielte. Mit ihm in der Hauptrolle drehte er auch die Filmbiografie Zur Hölle und zurück (To Hell and Back) im Jahr 1955, worin sich Murphy selbst spielte. In späteren Jahren arbeitete Hibbs überwiegend für das Fernsehen und führte Regie in so bekannten Fernsehserien wie, Perry Mason, Rauchende Colts und FBI, sowie in verschiedenen anderen Westernserien.

Jesse Hibbs ging 1967 in den Ruhestand. Er starb 1985 im Alter von 79 Jahren an der Alzheimer-Krankheit in Ojai, Kalifornien.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]