Jesse Plemons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jesse Plemons (2007)

Jesse Plemons (* 2. April 1988 in Dallas, Texas) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem für seine Rolle als Landry Clark in der Fernsehserie Friday Night Lights sowie für seine Rolle als Todd in der Fernsehserie Breaking Bad bekannt ist.

Leben[Bearbeiten]

Jesse Plemons wurde in Dallas im US-Bundesstaat Texas geboren. Gemeinsam mit seiner Schwester wuchs er in einem 2000-Seelen-Ort in Texas, in der Nähe von Waco, auf.[1] Mit dreieinhalb Jahren erhielt er seine erste Rolle in einem Coca-Cola-Werbespot. Schon in seiner frühen Kindheit war er als Statist in mehreren Filmen zu sehen.[2] Die Schule besuchte er zunächst in seiner Heimatstadt, letztendlich graduierte er jedoch 2007 in einem Onlineprogramm der Texas Tech.[3][4] Mit etwa zehn Jahren zog er aufgrund seiner Schauspielkarriere nach Los Angeles.[1] Für einen Gastauftritt in der Fernsehserie The Guardian erhielt er 2002 eine Young-Artist-Award-Nominierung, die zu weiteren Rollen führte. 2006 erhielt er mit 18 Jahren seine erste Hauptrolle in der Ensemble-Serie Friday Night Lights. Für die Serie zog er nach Austin.[2] Bis 2011 war er in der Serie als Landry Clark zu sehen. Daraufhin war er in mehreren Filmen wie Battleship und The Master zu sehen. Von 2012 bis 2013 war Plemons in der letzten Staffel der Fernsehserie Breaking Bad als Todd Alquist Teil der Hauptbesetzung.

Jesse Plemons wird eine Ähnlichkeit zu Matt Damon nachgesagt.[5] Eine seiner ersten Rollen war eine jüngere Version von Matt Damon in All die schönen Pferde. In Anspielung auf diese Ähnlichkeit gibt es ein Meme, in dem der Crystal-Meth-Produzent Todd, Plemons Rolle in Breaking Bad, Meth Damon genannt wird.[6]

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jesse Plemons erhielt 2002 mit 13 Jahren für seinen Auftritt in The Guardian seine erste Nominierung bei den Young Artist Awards. 2007 war er mit Friday Night Lights für einen weiteren Young Artist Award nominiert. 2013 und 2014 war er als Teil des Breaking-Bad-Ensembles für einen Screen Actors Guild Award nominiert, 2014 gewann das Ensemble den Preis.

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2002 Young Artist Awards The Guardian – Retter mit Herz Bester Gastdarsteller einer Dramaserie Nominiert
2007 Young Artist Awards Friday Night Lights Bester Nebendarsteller Nominiert
2012 Milan International Film Festival Meeting Spencer Bester Nebendarsteller Nominiert
2013 Screen Actors Guild Awards Breaking Bad Bestes Ensemble
(mit dem Ensemble von Breaking Bad)
Nominiert
2014 Gewonnen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jim Halterman: One-on-One with…FRIDAY NIGHT LIGHTS’ Jesse Plemons. In: jimhalterman.com. Jim Halterman, 12. Mai 2010, abgerufen am 26. September 2013 (englisch).
  2. a b Marah Eakin: Friday Night Lights’ Jesse Plemons on Breaking Bad, The Master, and Frank Zappa. In: avclub.com. The A.V. Club, 20. August 2012, abgerufen am 26. September 2013 (englisch).
  3. Emma Brown: Waking Up With Jesse Plemons. In: interviewmagazine.com. Interview Magazine, 13. September 2012, abgerufen am 26. September 2013 (englisch).
  4. John Davis: ‘Friday Night Lights’ Star, Others, Earn Diplomas at a Distance Through Texas Tech University Independent School District. In: Texas Tech News. Texas Tech University, 1. Mai 2007, abgerufen am 26. September 2013 (englisch).
  5. Jesse Plemons on Breaking Bad and His FNL Murder. In: vulture.com. Vulture, 16. August 2012, abgerufen am 4. Oktober 2013 (englisch).
  6. Eli Rosenberg: Q&A – Jesse Plemons (Todd Alquist). In: amctv.com. AMC, 27. September 2013, abgerufen am 4. Oktober 2013 (englisch).