Jessica Harrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jessica Harrison bei den Triathlon Sprint Distance World Championships (2010)

Jessica Harrison (* 27. Oktober 1977 in Sheffield) ist eine für Frankreich startende Profi-Triathletin und amtierende Französische Triathlon-Staatsmeisterin (2013).

Werdegang[Bearbeiten]

Jessica Harrison wuchs in Oxford auf, begann schon im Alter von 12 Jahren mit Triathlon und zog 1999 nach Südfrankreich. Seit 1998 startet sie im Triathlon-Weltcup. Die geborene Britin startete 2008 für Frankreich bei den Olympischen Sommerspielen in Peking und belegte dort den 12. Rang.[1]

Im April 2012 wurde sie Vierte bei der Europameisterschaft. 2012 qualifizierte sie sich nach 2008 erneut für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen und erreichte im August in London den neunten Rang. 2013 wurde sie Triathlon-Staatsmeisterin.

Sie lebt heute in Montpellier und startet für den Verein Poissy Triathlon.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
29. Sep. 2013 1 FRA Triathlon National Championships FrankreichFrankreich 01:01:41 Französische Staatsmeisterin
14. Juni 2013 11 ETU European Triathlon Short Distance Championships TurkeiTürkei Alanya 01:57:18 Europameisterschaft auf der Olympischen Kurzdistanz
04. Aug. 2012 9 Olympische Sommerspiele 2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London 02:01:22
23. Juni 2012 5 ITU Triathlon World Championship Series 2012 OsterreichÖsterreich Kitzbühel 02:05:57
20. Apr. 2012 4 ETU European Triathlon Short Distance Championships IsraelIsrael Eilat 02:08:27 Europameisterschaft auf der Olympischen Kurzdistanz
12. Nov. 2011 1 ITU Triathlon African Cup MarokkoMarokko Agadir 02:05:51 Siegerin vor Carole Péon
12. Sep. 2010 29 ITU World Championship Series 2010 UngarnUngarn Budapest 01:53:53 im siebten und letzten Rennen der Saison
22. Aug. 2010 2 ITU Triathlon Team Sprint World Championship SchweizSchweiz Lausanne Zweite bei der Team-Weltmeisterschaft – zusammen mit Carole Péon, David Hauss und Frédéric Belaubre
18. Juli 2010 11 ITU World Championship Series 2010 DeutschlandDeutschland Hamburg 01:55:07 im vierten Rennen
08. Mai  2010 8 ITU World Championship Series 2010 Korea SudSüdkorea Seoul 02:01:31 im zweiten Rennen [2]
11. Apr. 2010 7 ITU World Championship Series 2010 AustralienAustralien Sydney 02:05:01 beim Auftaktrennen der Saison 2010 [3]
30. Mai  2009 3 ITU World Championship Series 2009 SpanienSpanien Madrid 02:05:59
19. Aug. 2008 12 Olympische Sommerspiele 2008 China VolksrepublikChina Peking
  2008 6 BG Triathlon World Cup DeutschlandDeutschland Hamburg 01:58:57
  2007 10 BG Triathlon World Cup IsraelIsrael Eilat 02:04:35
25. Juni 2006 12 ETU European Triathlon Short Distance Championships FrankreichFrankreich Autun 02:14:17
  2004 3 London Triathlon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
04. Juli 1998 28 ETU European Triathlon Short Distance Championships OsterreichÖsterreich Velden 02:11:09 Triathlon-Europameisterschaft auf der Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen)

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. French red, white and blue colour English-born Harrison's Olympic dream
  2. Dramatisches Finish: Ryf behält die Nerven
  3. Riveros Diaz Wins Thrilling Sprint Finish In Women’s Sydney Race