Jet Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jet Airways
Logo der Jet Airways
Boeing 737-800 der Jet Airways
IATA-Code: 9W
ICAO-Code: JAI
Rufzeichen: JET AIRWAYS
Gründung: 1992
Sitz: Mumbai, IndienIndien Indien
Drehkreuz:

Flughafen Mumbai

Heimatflughafen: Flughafen Mumbai
Allianz: Etihad Airways Partners
Vielfliegerprogramm: JetPrivilege
Flottenstärke: 102 (+ 18 Bestellungen)
Ziele: national und international
Webseite: www.jetairways.com

Jet Airways ist die größte private indische Fluggesellschaft mit Sitz in Mumbai und Basis auf dem Flughafen Mumbai.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Airbus A330-200 der Jet Airways
Business-Klasse an Bord einer Boeing 777-300ER der Jet Airways

Gegründet wurde Jet Airways am 1. April 1992 vom Milliardär Naresh Goyal. Der Flugbetrieb wurde am 5. Mai 1993 mit vier Boeing 737-300 aufgenommen. Die Gesellschaft ist zu 80 % im Besitz von Tailwinds, die restlichen 20 % halten private und institutionelle Investoren. Zu Jet Airways gehört auch die Billigfluggesellschaft JetKonnect, in welche die andere Tochter JetLite 2012 integriert wurde.[1]

Mitte 2012 wurde bekannt, dass Jet Airways bei der indischen Regierung einen Antrag auf Bewilligung des Beitritts zur Star Alliance gestellt hat.[2] Jet Airways steht jedoch auch in Beitrittsverhandlungen mit den Allianzen Skyteam und Oneworld und hat noch keine endgültige Entscheidung getroffen.[3]

Im Oktober 2013 genehmigte die indische Regierung eine Beteiligung der Etihad Airways aus Abu Dhabi an Jet Airways in Höhe von 24 Prozent; der Kaufpreis soll 20,6 Milliarden Rupien (etwa 246 Millionen Euro) betragen haben.

Nach einem Quartalsverlust von 28 Millionen Euro im ersten Quartal 2014 und wegen dem neuen Konkurrenten Vistara kündigte Jet Airways an, dass ab dem 1. Dezember 2014 auch in der Economy ein kompletter Service im Ticketpreis inklusive sein soll. Bis Ende 2014 sollen alle Flugzeuge eine Zwei-Klassen-Konfiguration aufweisen.[4]

Ziele[Bearbeiten]

Im Sommerflugplan 2011 flog die Fluggesellschaft 51 Ziele in Indien und 24 im Ausland an, unter anderem auch London-Heathrow und Singapur. Seit dem 2. Halbjahr 2007 nutzt Jet Airways den Flughafen Brüssel mit bis zu zehn Flügen pro Tag als europäischen Hub auf Flügen nach Indien, Kanada und den USA.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Oktober 2014 besteht die Flotte von Jet Airways aus 102 Flugzeugen[5] mit einem Durchschnittsalter von 5,5 Jahren[6]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[7][8] Anmerkungen
Airbus A330-200 006 005
Airbus A330-300 004
ATR 72 018
Boeing 737-700 003 mit Winglets
Boeing 737-800 057 003 54 mit Winglets
Boeing 737-900 005 3 mit Winglets
Boeing 777-300ER 009
Boeing 787-9 010
Gesamt 102 018

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. timesofindia.indiatimes.com - Jet Airways discontinues JetLite, merges with Konnect (englisch) 19. März 2012
  2. http://www.airliners.de/verkehr/infrastruktur/aus-aller-welt/27731
  3. http://www.indianexpress.com/news/jet-airways-may-not-join-star-alliance/993545/0
  4. Abschied vom Billig-Dasein, abgerufen am 30. September 2014
  5. ch-aviation.ch – Flotte der Jet Airways (englisch) abgerufen am 17. Oktober 2014
  6. airfleets.net - Fleet age Jet Airways (englisch) abgerufen am 30. September 2014
  7. airbus.com – Orders & deliveries (englisch) abgerufen am 30. September 2014
  8. boeing.com – Orders and Deliveries (englisch) abgerufen am 30. September 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jet Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien