Jewel De’Nyle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jewel De’Nyle (2005)

Jewel De’Nyle (* 5. August 1976 in Wetmore, Colorado; auch Jewel De Nyle, Jewel DeNyle, eigentlich Stephany Schwarz) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin, Regisseurin, Produzentin und Stripperin.

Leben[Bearbeiten]

De’Nyle arbeitete vor dem Beginn ihrer Pornokarriere in Strip-Lokalen in Colorado[1] und kam durch Selena Stelle ins Pornogeschäft. Sie wurde auch als Model für das Magazin Hustler engagiert.[2]Mit 20 unterschrieb sie bei der Produktionsfirma New Sensations einen Vertrag und war unter anderem Darstellerin in dem Film Electric Sex von Nic Andrews im Jahr 1998[1]. De’Nyle spielte im Laufe ihrer Karriere in mehr als 230 Hardcore-Pornoproduktionen mit[3], unter anderem in I Dream of Jenna.[4][5] Zu den Titeln, in denen sie zu sehen war, zählt auch die interaktive DVD My Plaything Jewel De’Nyle.[5] 2004 beendete sie mit dem Film Jewel De’Nyle’s Last Movie ihre Karriere als Darstellerin[3], der als meistverkaufter Porno ihrer Karriere gilt. Sie dreht weiterhin als Regisseurin Filme für die Produktionsfirma Platinum X Pictures[3], an der sie zu 25 % beteiligt ist. Am 18. Juni 2004 hatte De’Nyle einen Auftritt in der Howard Stern Show.[6] Sie wurde im Jahr 2000 von der X-Rated Critics Organization als Starlet ausgezeichnet.[7]

De’Nyle war von 1998 bis 2000 mit dem Darsteller Peter North verheiratet, ebenfalls eine Zeit lang mit dem Darsteller Michael Stefano. Die meiste Zeit lebt sie mittlerweile in New York City.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000: XRCO AwardStarlet[7]
  • 2001: XRCO Award – Female Performer of the Year[7]
  • 2001: XRCO Award – Best Male/Female Sex SceneXxxtreme Fantasies Of Jewel De'Nyle[7]
  • 2001: AVN AwardFemale Performer of the Year[8]
  • 2001: AVN Award – Best All Girl Sex Scene – Video (Sydnee Steele und Jewel De’Nyle)[8]
  • 2002: XRCO Award – Female Performer of the Year[7]
  • 2002: XRCO Award – Orgasmic Analist[7]
  • 2002: XRCO Award – Best Girl/Girl SceneNo Man's Land 33[7]
  • 2003: AVN Award –Best Anal Scene[9]
  • 2009: XRCO Hall of Fame[10]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jewel De’Nyle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b AVN.com: „Jewel De'Nyle Leaves Platinum X“ vom 8. Juni 2006. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  2. „Jewel De'Nyle at Hustler Hollywood“ vom 20. Juni 2003. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  3. a b c german-adult-news.com: „Jewel De'Nyle – The last movie“ vom 18. September 2004. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  4. DVDErotik.com: Eintrag zu „I Dream of Jenna“. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  5. a b IAFD.com: Eintrag von „Jewel De’Nyle“ in der Internet Adult Film Database. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  6. tv.com: „Porn Star Jewel De'Nyle & Parents Reviews“. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  7. a b c d e f g XRCO. bwdl.net. Abgerufen am 24. Mai 2011. In der Quelle wird immer das Jahr genannt, in welchem das entsprechende Werk veröffentlicht und nicht in welchem Jahr die Auszeichnung verliehen wurde.
  8. a b 2001 winners. AVN.com. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  9. 2003 winners. AVN.com. Abgerufen am 24. Mai 2011.
  10. 2009 XRCO Winners. Abgerufen am 24. Mai 2011.