Jewgeni Alexandrowitsch Lansere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jewgeni Alexandrowitsch Lansere
Radishchev Art Museum 10.jpg

Jewgeni Alexandrowitsch Lansere (auch Eugen Lanceray, russisch Евгений Александрович[1] Лансере; * 12. Augustjul./ 24. August 1848greg. in Morschansk, Gouvernement Tambow; † 23. Märzjul./ 4. April 1886greg. bei Charkiw) war ein russischer Bildhauer des 19. Jahrhunderts.

Leben[Bearbeiten]

Lansere stammte aus einer aus Frankreich nach Russland gekommenen Familie. Sein Großvater Paul Lanceray, ein Major in Napoleons Armee, war in Russland geblieben und war hier naturalisiert worden.

Er studierte bei dem Tierbildhauer Nikolai Iwanowitsch Lieberich und spezialisierte sich auf die Darstellung von Pferden und Reitern. In seiner kurzen Schaffenszeit schuf er über 400 Statuetten dieses Bildthemas. Auf der Suche nach entsprechenden Motiven bereiste er jährlich das Innere des europäischen wie des asiatischen Russland, 1883 auch Algerien. Die Gießerei von Felix Chopin und später auch die Gießereien Stange und Tula stellten seine Werke in größeren Serien als Reproduktionen her. Sein Sohn Jewgeni Jewgenjewitsch Lansere wurde nach seinem Studium in Paris Maler und Grafiker sowie seit 1911 Leiter der Staatlichen Edelsteinschleiferei Russlands in Peterhof.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thieme-Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Band 22, Leipzig 1929, S. 282
  • Clarence Cook: Russian bronzes. In: Harper's New Monthly Magazine 78 (1888/89), S. 279-287 (Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eugene Alexandrovich Lanceray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sein eigentlicher Vatersname soll hiernach Людвигови/Ludwigowitsch gewesen sein