Jewgeni Borissowitsch Lapenkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Jewgeni Lapenkow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. August 1984
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 192 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Links
Spielerkarriere
2001–2003 Witjas Tschechow
2003–2004 Metallurg Nowokusnezk
2004–2005 Kristall Saratow
Kristall Elektrostal
2005–2006 Chimik Woskressensk
2006–2007 Lokomotive Jaroslawl
2007–2008 Metallurg Nowokusnezk
2008–2010 Neftechimik Nischnekamsk
2010–2011 HK Spartak Moskau
2011–2012 Neftechimik Nischnekamsk
Ak Bars Kasan
2012–2013 HK Jugra Chanty-Mansijsk
Awtomobilist Jekaterinburg
seit 2013 Metallurg Nowokusnezk

Jewgeni Borissowitsch Lapenkow (russisch Евгений Борисович Лапенков; * 1. August 1984 in Moskau, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei Metallurg Nowokusnezk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jewgeni Lapenkow begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei Witjas Tschechow, für das er von 2001 bis 2003 in der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse, aktiv war. Anschließend verbrachte der Angreifer die Saison 2003/04 bei Metallurg Nowokusnezk in der Superliga. Von 2004 bis 2006 lief er erneut in der Wysschaja Liga auf - dieses Mal für Kristall Saratow, Kristall Elektrostal und Chimik Woskressensk.

Von 2006 bis 2008 stand Lapenkow je eine Spielzeit lang für Lokomotive Jaroslawl und seinen Ex-Klub Metallurg Nowokusnezk in der Superliga auf dem Eis. Zur Saison 2008/09 wechselte der Russe zu Neftechimik Nischnekamsk aus der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga, den er nach eineinhalb Jahren gegen Ende der folgenden Spielzeit verließ. Anschließend stand Lapenkow bei Neftechimiks KHL-Ligarivalen HK Spartak Moskau unter Vertrag, ehe er im Januar 2011 nach knapp einem Jahr wieder zu Neftechimik Nischnekamsk zurückkehrte. Nachdem er auch die Saison 2011/12 bei Neftechimik begonnen hatte, wurde er im Oktober 2011 im Tausch gegen Dmitri Obuchow zu Ak Bars Kasan transferiert. Für Ak Bars absolvierte er in der Folge 10 KHL-Partien. Zur Saison 2012/13 wurde Lapenkow vom HK Jugra Chanty-Mansijsk verpflichtet, ehe er im November 2012 zu Awtomobilist Jekaterinburg wechselte.

Im Sommer 2013 kehrte er zu Metallurg Nowokusnezk zurück.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 3 153 37 47 84 97
KHL-Playoffs 3 21 4 0 4 10
Superliga-Hauptrunde 3 101 11 28 39 66
Superliga-Playoffs 1 1 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]