Jewish Agency for Israel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptverwaltung in Jerusalem
Lager für Einwanderer bei Nahariya, 1952
Lager für Einwanderer, 1950
Hagana legt in Haifa an, 1947

Die Jewish Agency for Israel (hebräisch ‏הסוכנות היהודית לארץ ישראל‎;  Ha-Sochnut Ha-Jehudit L’Erets Jisra’el) ist heute die offizielle Einwanderungsorganisation des Staates Israel.

Geschichte[Bearbeiten]

Offiziell wurde die Jewish Agency am 11. August 1929 auf dem 16. Zionistenkongress errichtet. Sie war die im Völkerbundsmandat für Palästina vorgesehene Vertretung der Juden und diente dem britischen Mandatar als Ansprechpartner. Allein sie war befugt, mit dem Mandatar zu verhandeln. Die Jewish Agency war aber ebenso verantwortlich für die internen Angelegenheiten der in Palästina lebenden Juden, des Jischuw:

  • Alija (Immigration)
  • Zuweisungen von Zertifikaten, die vom britischen Mandat erstellt wurden
  • Umsiedlung neuer Immigranten
  • Bau neuer Siedlungen
  • Ökonomische Entwicklung
  • Erziehung und Kultur
  • Krankenhäuser und Gesundheitswesen

Gegenwart[Bearbeiten]

Seit der Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel ist die Jewish Agency in erster Linie für die Einwanderung verantwortlich. Das bedeutet, dass sie die Juden in aller Welt dazu motiviert, nach Israel zu immigrieren. Die Jewish Agency beschreibt heute ihre Aufgaben wie folgt:

  • die Rettung von Juden in Not
  • das Ermöglichen der Alija (Einwanderung) und der Absorption (Integration, hebräisch Klita) der Olim (Einwanderer)
  • das Angebot der jüdisch-zionistischen Erziehung
  • das Errichten einer globalen jüdischen Gemeinschaft

Jewish Agency – international[Bearbeiten]

Zusätzlich zu den umfassenden Programmen, die die Jewish Agency in Israel anbietet, ist sie in über 80 Ländern vertreten. Über 450 Schlichim (hebr.: Abgesandte) sind auf fünf Kontinenten verteilt. Die Zentrale der Jewish Agency befindet sich in Jerusalem. Die Jewish Agency finanziert sich aus Spenden.

Im Land Israel unterhält die Jewish Agency mehrere Aufnahmezentren, in denen die Immigranten für eine befristete Zeit Unterkunft finden können. Auf der kommunalen Ebene finden sich zahlreiche Organisationen, die verschiedene soziale Unterstützungsmaßnahmen und Bildungsprogramme für Einwanderer anbieten.

1993 hat die Jewish Agency das Projekt „Alijah 2000“ ins Leben gerufen. Es umfasst ca. 200 Alija- und Absorptionsprogramme. „Alijah 2000“ bemüht sich, schon vor der Ankunft des Oleh (Einwanderers) in Israel, Wohn- und Arbeitsplätze zu organisieren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]