Jezersko (Slowenien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jezersko
Wappen von Jezersko Karte von Slowenien, Position von Jezersko hervorgehoben
Basisdaten
Staat: Slowenien
Historische Region: Unterkärnten (Koroška)
Statistische Region: Gorenjska (Region Oberkrain)
Koordinaten: 46° 24′ N, 14° 30′ O46.39277777777814.4975900Koordinaten: 46° 23′ 34″ N, 14° 29′ 51″ O
Höhe: 900 m. i. J.
Fläche: 68,8 km²
Einwohner: 696 (2008)
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: KR
Struktur und Verwaltung
Webpräsenz:

Jezersko (offiziell: Občina Jezersko; deutsch: Gemeinde Seeland) ist eine slowenische Gemeinde im Tal der Kanker unmittelbar südlich des österreichisch-slowenischen Grenzübergangs Seebergsattel. Es gliedert sich in Zgornje Jezersko (Ober-Seeland) und Spodnje Jezersko (Unter-Seeland), wobei ersteres als der Ursprung der Siedlung gilt.

Geografie[Bearbeiten]

Dieser Bergort befindet sich in Nordslowenien auf 900 m. ü. M. in einer ländlich-alpin geprägten Region, die sich durch Wiesen und Weiden sowie durch eine geradezu "hörbare", nur durch das gelegentliche Geläut von Kuhglocken unterbrochene Stille auszeichnet. Das Dorf liegt umschlossen von den Steiner Alpen (slowenisch: Kamniške Alpe) sowie einem Teil der Karawanken (slowenisch: Karavanke) und bietet eine gute Sicht auf die Berge.

Geschichte[Bearbeiten]

Die slowenischsprachige Gemeinde war Teil des Herzogtums Kärnten und fiel durch den Friedensvertrag von St. Germain zusammen mit dem Mießtal und Unterdrauburg 1919 an das Königreich Jugoslawien.

Sie war das einzige Gebiet des Herzogtums Kärnten, das im Herbst 1918 durch Landtagsbeschluss freiwillig aufgegeben wurde: in Form eines Gebietsaustausches mit Slowenien, das im Gegenzug seine deutschsprachige Gemeinde Weißenfels (Fusine in Valromana) an Kärnten abtrat, wobei diese jedoch kurz darauf gemeinsam mit dem Kanaltal an Italien abgetreten werden musste.


Siehe auch: Koroška

Bilder[Bearbeiten]